Was passiert, wenn man Wasser mit Zucker vermischt und dann es in den Kühlschrank legt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es hängt von der Zuckerkonzentration im Wasser ab.

Wenn man in warmem Wasser eine gesättigte Zuckerlösung herstellt, die also die maximal mögliche Zuckerkonzentration in gelöster Form enthält, dann wird durch Abkühlung ein Teil des Zuckers auskristallisieren, da seine Löslichkeit in Wasser temperaturabhängig ist.

Das stimmt nur teilweise.

Es gibt sogenannte übersättigte Lösungen.
Die werden, wie von dir richtig beschrieben, im warmen Lösungen hergestellt und halten ihre Konzentration auch im abgekühlten Zustand so lange, bis eine Initiation zur Kristallisation erfolgt (z. B. ein Stoß, ein Impfkristall, etc.)

Die Löslichkeit von Zucker in Wasser ist sehr wohl temperaturabhängig.
Bei 20 °C: 2039 g/L
Bei 100 °C: 4872 g/L
Damit sollte die Temperaturabhängigkeit ausreichend bewiesen sein.

0
@Muhtant

Zu deinem ersten Absatz: Stimmt, den Impfkristall hatte ich vergessen.

Zu deinem zweiten Absatz: Ich habe nie etwas anderes behauptet, als das die Löslichkeit von Zucker in Wasser temperaturabhängig ist. Deine Formulierung deutet darauf hin, dass du in meinen Text eine Silbe "-un-" hineininterpretiert hast, die dort nicht steht.

0

Dann hat man gekühltes Zuckerwasser. Weiter passiert da nichts.

Dann hat du gezuckerte Eiswürfel

Na das Eis bei Plusgraden würde ich gerne sehen 😂😂😂

3

Ach fck hab mich da verlesen

0

Was möchtest Du wissen?