Was passiert mit einem ungeborenem Kind, wenn die Mutter einen "Stromschlag" bekommt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Stromschläge sind ein Kontakt zwischen der Körperstelle, die die Stromquelle berührt und der Erde. Der Strom sucht sich also eigentlich immer den kürzesten Weg zwischen Berührung und (meistens) Boden. Dabei kann das Herz betroffen sein, wenn es sozusagen "auf dem Weg" liegt.

Auf dem Weg zum Boden liegt auch der Bauchraum, in dem der Fetus schwimmt.

Bei einem schlimmen Strumschlag mit Hoher Stromstärke kann also auch der Bauchraum betroffen sein.

Ich denke aber, wenn die Mutter den Stromstoß problemlos verkraftet, wird es auch der Fetus tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist wirklich schwer zu sagen, der körper besteht aus unterschiedlichen gewebearten mit unterschiedlichen Widerständen. und dann stellt sich die frage, wo der strom entlang fließt...

es KANN zu schäden kommen, muss es aber nicht. ich schätze mal, dass das Risiko einer früh- oder fehlgeburt durch die elektrischen einwirkungen des stromes bzw. des schocks größer ist, als das einer schädigung des fötus....

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den jeweiligen Weg des Körperstromes an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Überlegungen gingen schon soweit, dass das Fruchtwasser einen faradayschen Käfig .... "darstellt".

Das kann aber nicht sein weil es FruchtWASSER ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stromschläge können Herzrhytmusstörungen hervorrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?