Was muss man studieren um Erfinder zu werden? Studium

6 Antworten

Was muss man studieren...... 

Man muss gelegentlich zum Klo und einmal zum Friedhof. Studieren muss man nie. Für einige berufliche Tätigkeiten (z.B. Arzt oder Apotheker) sind gesetzlich einschlägige Studiengänge vorausgesetzt.

Erfinderische Aktivitäten stehen jedem so frei wie musikalische, sportliche oder schriftstellerische Aktivitäten. Für erfinderische Aktivitäten ist jedes technische (u.U. auch naturwissenschaftliche) Studium hilfreich, je nach Interesse.

Zu Deinem Kommentar bei ElizabethI:

Denkst du das Maschinenbau & Elektrotechnik die Beste Kombi ist?

Im Sinne dieser fachlichen Kombination gibt es Studienangebote unter dem Namen "Energietechnik". Da gibt es noch eine Menge zu entwickeln. Die aktuelle europäische Energiepolitik z.B. ist weitaus mehr von laienhaften Vorurteilen (Die gehen bis in die Gesetzgebung ein!) geprägt als von technischem Sachverstand. Deine Zeitmaschinen-Träume aus den Science-Fiktion-Filmen sind dabei aber überhaupt nicht hilfreich. Die sind ohne Bildungswert.

0

Spätestens im naturwissenschaftlichen Hauptstudium wirst Du einmal über diese kindlichen Fantasien (Teleportation, Zeitreisen u. dergl.) lachen. In den Bereichen wird es zu Deinen Lebzeiten noch lange keine technische Erfindung geben, sondern bestenfalls völlig abstrakte Hypothesen, von denen sich Filmemacher inspirieren lassen. Die sind für fantastische Unterhaltung zuständig und nicht für technische Lösungen. Das solltest Du erst einmal im Kopf trennen!

0

jede Naturwissenschaft, oder einen Ingeniersstudiengang, die machen meistens ziemlich genau das.

Den Beruf Erfinder gibt es nicht.

Neue Ideen, die zu Erfindungen führen, entstehen in deinem Hirn.

Für die Ausarbeitung dieser Ideen ist natürlich ein gute Ausbildung vorteilhaft.

PS: Für eine Zeitmaschine wäre es nie zu spät.

Was möchtest Du wissen?