Was kostet eine professionelle WebSeite?

14 Antworten

Interessante Frage.

Es gibt da verschiedene Dinge die zu beachten sind.

Es macht einen Unterschied ob man eine Website für einen Gründer,
ein mittelständisches Unternehmen oder einen Grosskonzern erstellt.

Für alle drei Unternehmenstypen gibt es unterschiedliche Anforderungen. Beim Gründer wird wohl eine Seite basierend auf WordPress ausreichen. Beim mittelständischen Unternehmen wird man auf TYPO3 oder PHP/ HTML setzen. Und beim Grossunternehmen kann eine Individualprogrammierung sinnvoller sein.

Da können sich die Preise stark unterscheiden. Auch auf die Anforderungen kommt es an. In Deiner Frage geht es um 10-12 Unterseiten und einen kleinen Warenshop. Die Website selbst kanns Du, von einer Agentur umsetzen lassen. Die Frage ist natürlich auch, ob Du Sachen wie SEO (Suchmaschinenoptimierung), SEM (Suchmaschinenwerbung oder bezahlte Suchmaschinenwerbung), Landing Page Optimierung, Conversion Rate Optimierung und ähnliche inkludiert haben möchtest.

Zudem kannst Du die Agentur auch beauftragen, ein professionelles Fototeam vorbeizuschicken, welches Bilder von den Räumlichkeiten und dem Team aufnimmt. Dann kostet das auch zusätzliche, plus die Bearbeitung der Bilder.

Der Text entsteht auch nicht von alleine. Wenn Du gute Texte brauchst, welche Deine Kunden zum Kauf animieren, dann kostet das auch einiges. Ein guter Texter nimmt zum Beispiel 100 Euro (zzgl. Steuern) pro Stunde.

Für die Erstelung der Website wird die Agentur zwischen 100 Euro und 150 Euro die Stunde nehmen.

Eine kleine Website für Gründer kann wie folgt aussehen:

  • Erstellung des Designs (15 Stunden)
  • Bildersuche und Bearbeitung (5 Stunden)
  • Einfache Suchmaschinenoptimierung (10 Stunden)
  • Erstellung des Texts (10 Stunden, für 10 Seiten)Implementierung/ Umsetzung des Website-Designs mit WordPress (15 Stunden, für Startups)
  • Einbau und Konfigurierung von Plugins (5 Stunden)

Das wären dann 60 Stunden, bei einem Stundensatz von 100 Euro
(zzgl. Mehrwertsteuer).

Die meisten Kunden möchten jedoch noch eine Conversion Rate
Optimierung (d.h. die Seiten sollen so gebaut werden, dass mehr Kunden eine Aktion, wie zum Beispiel das Ausfüllen des Kontaktformulars, durchführen).

Meistens gehören dazu auch sogenannte Landing Pages. Die Erstellung von Landing Pages ( Hier mehr zu Landing Pages https://de.wikipedia.org/wiki/Landingpage ) kann zirka 15 bis 20 Stunden dauern. Dann benötigt es eventuell noch mehrere Version einer Landing Page, um diese dann diese dann miteinander vergleichen zu können.

Es macht auch Sinn einen Blog auf der Website zu haben, welchen man regelmässig updated. Die Erstellung eines Blogartikels dauert auch zirka eine bis zwei Stunden.

Wer Schlau ist, packt auch ein Erklärvideo auf die Website. Hierfür unterscheiden sich die Preise auch erheblich. Für ein 60 sekündiges Erklärvideo zahlt man ab 2500 Euro und aufwärts.

Interessant fand ich auch diese Antwort in diesem Thread:



Die Kalkulation macht jeder anders, da gibt es keine Standards. Der Preis richtet sich im Regelfall nach Aufwand und Stundensatz. Üblicherweise vereinbart man mit dem Kunden einen Festpreis. Sollten zu dem Pauschalpaket später noch Extraleistungen gewünscht werden, kann man diese nach Stundensatz abrechnen. Für eine Webseite rechnen wir einen Mindestzeitaufwand von 5 Tagen. Das ist nicht sehr viel Zeit, wenn man bedenkt, dass damit Beratungs- und Briefinggespräche, Konzeptentwicklung, Designentwürfe, Bildbearbeitung, Umsetzung in HTML-Struktur, Menüentwicklung, Programmierung, Testläufe usw. abgedeckt werden müssen. Dynamische Komponenten, wie Content-Management- oder Warenkorbsysteme sind zusätzlicher Aufwand, damit wird man schnell auf die doppelte Zeit kommen, also 80 Stunden. Das wären je nach Stundensatz (z.B. 25-75 EUR) zwischen 2000 und 6000 EUR.


Obwohl in dem Beispiel der Stundensatz doch eher gering ist. Ein professioneller Webdesigner oder eine Agentur nimmt so zwischen 90 Euro und 150 Euro die Stunde.

Fazit

Es kommt darauf an, wer die angesprochene Zielgruppe ist: Für einen Haarsalon braucht es eventuell keine so aufwendige Seite. Sollen aber Unternehmen von einer Software oder einem anderen erklärungsbedürftigen Produkt übzeugt werden, dann braucht es schon elaboratere Seiten.

Zudem ist sicherlich auch wichtig, wieviele Zugriffe auf die Website stattfinden. Es macht einen grossen Unterschied, ob es 100 Websitebesucher pro Tag sind, oder 100’000 Websitebesucher.

Ich selbst lasse alle meine Seiten in Indien programmieren (über eine Firma namens YUHIRO). Da spare ich ein wenig. Für Qualität zahlt man da jedoch auch.

Wie andere hier in den Antworten bereits geschrieben haben. Vor Billigangeboten sollte man sich in acht geben. Es ist einfach nicht möglich in 5 Stunden eine gescheite Seite zu erstellen (zumindest nicht, wenn Dein Ziel ist, damit Kunden zu gewinnen).

Bildquelle: https://www.flickr.com/photos/digitalmkkt/4388625973/ - (Internet, Webseite)

Sag deinem Chef, dass die Kosten auch abhängig von euren Rohdaten sind, wie Texte, Bilderqualität sowie allen übrigen Basis Daten eines Unternehmens, wie das hoffentlich vorhandene CI, wenn sich die Inhalte oft ändern sollen ist unbedingt ein redaktionelles CMS System nötig. Habt Ihr schon ein Logo überhaupt?

Du kannst heute auch schon mit den von Strato oder 1+1 mitgelieferten Programmen sehr gute Webseiten selbst erstellen auch mit Shopsystem. Das war ja aber nicht Deine Frage. Eine Profiseite kann ganz schnell bis zu 5000,- Euro kosten. Allerdings gibt es auch schon Agenturen für 1000 oder sogar nur 250,- Euro. Das kommt also auch immer darauf an was Du für Ansprüche stellst. Jedenfalls solltest Du Dir einige Angebote vorher einholen bevor Du dich entscheidest. Achte auch auf die Folgekosten wie zB. Pflege der Seite bei Änderungen. Achte auch darauf, dass Du selbst einen Zugang hast auf die Seite und nicht immer wegen jeder Kleinigkeit die Agentur einschalten musst. Du siehst, es gibt schon viel dabei zu beachten. Ich für meine Person habe den kostengünstigten Weg gewählt. Ich mache einfach alles selbst. Hatte vorher davon auch keine Ahnung und habe mich einfach mal damit beschäftigt. Eine Abrechnung nach Stunden würde ich nicht machen da Du das nicht kontrollieren kannst. Also wenn schon doch Agentur dann eine Pauschale vereinbaren.

Thank you! Das sind sehr wertvolle Tipps, gerade das mit dem erneut Aktualisieren und wieviel dafür zahlen war hier Thema und es ist ecdht klasse, dass du das mit all den Haken und Ösen, die passieren können, hier erklärt hast. Schmatz ;)

0

Was möchtest Du wissen?