Was kein ein Buch auf einen Menschen beeinflussen?

7 Antworten

Wenn du das Buch liest, und du es interessant findest, willst du immer und immer weiter lesen. Du vertieft dich in diese Sache, stellst es dir vielleicht sogar in deinem Kopf vor, wie die Charaktere genau aussehen, ihre Stimme, ihr Verhalten usw. Es ist nicht so einfach zu beschreiben, aber wenn du Videospiele liebst, dort gibt es ein ähnliches Gefühl. Nicht ganz so gut, aber ähnlich. Vielleicht verstehst du jetzt was ich meine. Aber ich LIEBE dieses Gefühl, wenn ich mich in ein Buch vertieft habe und werde immer total aggro, wenn mich jemand stört. Das Stichwort heißt Phantasie. Such dir Genres die dir liegen. Es gibt viele. Fantasy, Sci-Fi, Thriller, Romanzen, Comedy, usw. Irgendwas wird für dich schon dabei sein. :)

Außerdem, so wie du schreibst, und deinem Namen nach, scheinst du so wie ich ein Jugendlicher zu sein. Fang erst Mal mit dünneren Büchern an, denn so wie die meisten anderen in unserem Alter wirst du die guten, dicken Wälzer mit 750+ Seiten eher abstoßend finden. Such dir vielleicht den Roman zu einem Film den du gesehen hast. Ist ein guter Anfang. Jedenfalls, du solltest die Wirkung von lesen nicht unterschätzen. Viele meinen, dass es keinen Spaß machen kann, nur in einem "Papierhaufen" herumzublättern und da zu sitzen. Aber genauso gut könnte man sagen, dass es keinen Spaß machen kann, nur da zu sitzen, und in ein Smartphone zu gucken. Bei beidem sitzt man (normalerweise), bei beiden benutzt du deine Finger, bei beidem siehst du etwas an, und erwartest etwas bestimmtes, stellst dir vor, was als nächstes passieren könnte. Glaub mir, so viele Unterschiede gibt es nicht. Wenn du erst Mal ein paar gute Bücher gelesen hast, wird's dir Spaß machen :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn ich ein echt gutes Buch lese, dann ist es so als ob ich in der Geschichte mit drin wäre und alles miterleben würde. Man fühlt die Emotionen mit. Kann aber auch sein dass du noch auf kein solches buch gestoßen bist, und esist bei jedem anders, manche kommen in geschichten rein und manche halt nicht. Es hängt von der Story aber auch vn der Schreibweise ab.

Das Stichwort heißt "Imaginative Vorwegnahme" und gemeint ist damit, dass du , wenn du liest Dinge erleben kannst, die du im Alltag nicht erlebst. Es führt dich in andere Welten.

Du versetzt dich in die handelnden Personen und entweder es gefällt dir sehr oder du denkst "das könnte mir nie passieren".

Ich glaube, du hast einfach noch kein Buch in die Finger bekommen, das dich wirklich begeistert. Ich fürchte, du denkst bei "Lesen" an Schule und die scheint dir nicht gefallen zu haben bzw. zu gefallen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Bücher können einen emotional berühren und einem neue Ansichtsweisen schildern.

So kannst du indem du ein Buch liest mehr über dich und die Welt lernen und Fehler aus deinem Leben erkennen.

Einer meiner Lieblingsautoren ist Ross Welford, da die Bücher von ihm sehr tiefgründig aber auch interessant und teilweise lustig geschrieben sind...zB.: Der 1000-jährige Junge (klingt bescheuert, ist aber moralisch und historisch sehr wertvoll)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja viele Menschen können sich in eine Geschichte bzw die Handlung des Buches sehr gut rein vertiefen und so extreme Emotionen verspüren.

Für Menschen die allgemein sehr wenig lesen und sich für sowas nicht interessieren ist das halt komisch

Was möchtest Du wissen?