was kann man nach der lehre als elektroniker machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach deiner Lehre kannst du sehr vieles machen. Du kannst z.B in deinem Beruf bleiben und arbeiten gehen. Geld verdienen und dich auch in deinem Umfeld spezialisieren. Es stehen dir aber auch eine vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Wenn du z.B mehr handwerklich begabt bist, kannst du Handwerksmeister werden. Ein Handwerksmeister kann selbstständig einen kleinen Elektrobetrieb leiten. Wenn dir die Theorie mehr Spaß macht, kannst du eine Techniker Weiterbildung machen, dass ist so etwas wie ein Ingenieur, der halt auch vieles kann, aber bei weitem nicht so tief in die MAterie vordringt. Für den Techniker reicht dir ein Realabschluss, und das Studium dauert in der Regel 2-3 Jahre. Wenn du aber Ingenieur werden willst, dann brauchst großes Interesse für Mathe, Physik, Chemie, Informatik etc. Dann brauchst mindestens Fachhochschulreife, da du ja an Hochschule oder Uni Studieren musst.

Als Ingenieur stehen dir nach dem Abschluss die heute wohl interessantesten Jobs zur Auswahl. Auch da gibt es Angebote die deiner Spezialisierung entsprechen. Z.B Automatisierung (Roboter bei Daimler), oder Raumfahrt (Airbus, Flugzeuge) oder Regelungstechnik (Stahlwerke, Fertigungsstrassen) oder Kommunikationstechnik (Telekom, Software) und vieles mehr.

Der Unterschied der einzelnen Abschlüsse ist sowohl die Arbeit an sich, als auch die BEZAHLUNG...

Hier eine ungefähre Angabe über das Einkommen:

Elektriker: 1.200€ - 1.600€

Meister: 2.000€ - 3000€

Techniker: 2.000€ - 4.000€

Ingenieur: 4.000€ - 10.000€

Ach ja als Ingnieur kannst du auch Lehrer an der Berufsschule werden. Das will ich nämlich machen. :-)

Lehrer: 2.000€ - 3.000€

Meine Angaben sind selbstverständlich ohne Gewähr und richten sich nach Bundesland, Arbeitgeber sowie Fähigkeit der einzelnen Personen.

mfg frost

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MirrorsEdge97
03.10.2011, 17:27

Vielen Dank hat mir sehr geholfen :)

1

Mal ganz kurz und bei weitem nicht vollständig:

Elektrotechniker: Steht über dem Meister und unter dem Ing. Er ist das Bindeglied zwischen dem Handwerklichen und demTheoretischen. Er macht sowohl Planungsarbeiten, wie auch praktische Tätigkeiten.

Informatikingenieur: Er schreibt Programme für PC oder Steuerungen

Elektroing: Er macht Planungsarbeiten, Konstruktionsarbeiten für elektrotechnische Aufgaben.

Mal in Kürze und unvollständig.

Für alle gibt es viele viele Einsatzgebiete.

Voraussetzungen: für den Techniker reicht glaube ich Realschuleabschluß und Gesellenbrief (ggf Berufserfahrung)

Für den Ing: Fachhochschule: Fachabi und Gesellenbrief eines Elektroberufes

Uni: Abi

Durch die stufenweise Abschaffung des Dipl. - Ing. kann sich hier auch etwas geändert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ingenieur wird man meines Wissens nach nur durch ein Studium.

Als Elektroniker (altdeutsch auch lektriker) macht man viele verschiedene Sachen die alle etwas mit Strom zu tun haben. Was genau du machst liegt an der Fachrichtung.


Automatisierung -> Industrie und Maschinen

Energietechnik -> Strippenzieher

usw..


Ich bin gelernter Elektroniker für Energie- / Gebäudetechnik (Elektriker) und wenn ich dir eines raten kann dann dass du lieber in die industrie gehst statt ins Handwerk. So schön handwerkliche Berufe sein können, die Bezahlung ist mies.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bujin
03.10.2011, 01:33

Um hinterher zu studieren brauchst du wenigstens die Fachhochschulreife. Bei uns ging das wärend der Ausbildung in der Abendschule.

0

Was möchtest Du wissen?