Was kann ich jemanden raten, der Lernschwierigkeiten bei seinem Studium hat?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wer Schwierigkeiten mit dem Lernen (generell) hat, hat sich mit "Studium" ein recht ungeeignetes Hobby ausgesucht und sollte sich besser anderweitig umorientieren.

Wer dagegen nur hie und da mal seine Motivationslöcher hat oder einen nur in Zeitlupe fallenden Groschen, der sollte sich ein paar Studienkollegen suchen und mit denen zusammen lernen - jeder kapiert unterschiedlich schnell und gut, und dann hilft man sich eben gegenseitig. 

An vielen Lehrstühlen werden (z.B. von Hiwis oder Doktoranden oder Diplomanden) Sprechstunden angeboten, da kann man ein besonders hartnäckiges Verständnisproblem mit professioneller Hilfe angehen.

Wichtig ist auch der passende Ausgleich: 24/7 lernen steht niemand auf Dauer durch, da müssen auch Zeitabschnitte zum Abschalten dabei sein - also Hobbies/Freunde/Freizeitaktivitäten (incl. Sport) nicht vernachlässigen. Gerade in Prüfungszeiten kommt dieser Aspekt gerne mal zu kurz, obwohl er sehr wichtig ist. Daher möglichst frühzeitig mit dem Lernen anfangen.

MarinaMeier 15.08.2015, 09:56

Danke für Deine Antwort. Ich sehe es auch so, dass dieser junge Mann für einen Ausgleich seines Studium (Robotik) sorgen sollte. Er hat massive Probleme mit seiner Familie und ist zudem dabei zu konvertieren.

0

Du wirst doch ein bestimmtest Talent haben. Nicht jeder ist in allen gleich gut. Wenn du Probleme mit Mathe haben solltest, sind naturwissenschaftliche Fächer ziemlich schwierig. Dann solltest du dich in die Richtung von Sprachen orientieren.

Ein Studium ist mit Lernschwierigkeiten besonders schwer. Wieso machst du keine Ausbildung? Hier werden dann zum Beispiel dein handwerkliches Geschick gefördert. Ich glaube, dass du damit insgesamt mehr Spaß haben könnest, als dich durch ein Studium zu kämpfen. Mit einer Ausbildung kann man mit den nötigen Talent und Biss durchaus genau so erfolgreich sein, wie nach einen Studium.

MarinaMeier 15.08.2015, 09:48

Ich frage hier nicht für mich, sondern den Freund meines Sohnes ;-)

0
MrRayman 15.08.2015, 09:53
@MarinaMeier

Oh, überlesen.

Der Rat bleibt aber der gleiche. Warum studieren, wenn man auch mit einer Ausbildung erfolgreich sein kann. Wenn er jedoch für das Studium besonders brennt, sollte er es umbedingt machen. Hinterher wird er sich spnst ärgern, es noch nicht mal versucht zu haben.

1

Nicht zu studieren.

MarinaMeier 15.08.2015, 09:40

Gute Antwort hahaha

0

Was möchtest Du wissen?