Was kann die Absicht von "Nähe des Geliebten" von Goethe sein`?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist der Ausdruck von Sehnsucht nach dem geliebten Menschen, der nicht da ist. Man sucht seine Gestalt, seine Stimme überall und hört und sieht ihn auch, besonders in der Natur. Man fantasiert sich den Geliebten, als wäre er wirklich da und dort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hab das gedicht schnell mal gelesen... critter hat absolut recht... kennst du das gefühl, wenn du jemanden vermisst und/oder oft an diese person denken musst?

die absicht ist, dass man sich ihn den verfasser hineinversetzt, mitfühlt, oder sich auch daran erinnert, dass man selbst schon einmal so gefühlt hat...

gedichte von goethe aus der zeit sturm und drang sind rebellisch und doch sehr gefühlvoll... die absicht ist, nicht mit dem kopf (mit der vernunft) zu denken sondern mit dem herzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gedicht wurde m.W. 1796 geschrieben, hat also gar nichts mit dem Sturm und Drang zu tun, was man auch aus dem Textwortlaut herauslesen kann.

Der Absichtsbegriff ist fehl am Platz, wenn man darunter den Aussagewillen des Autors meint.

Die Absicht hat auch nichts zu tun mit einer Inhaltswiedergabe oder einer Zusammenfassung, wir critter offensichtlich meint.

Man sollte eher vom Begriff der Textintention ausgehen, und an diese kommt man nur durch aktives Lesen heran.

Es geht in diesem Gedicht um eine raffinierte Paradoxie, nämlich die Einsicht in die unerhörte Anweseheit der Abwesenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Novalis1
16.10.2011, 16:09

Na, wie wär's mit nem Stern?

0

Was möchtest Du wissen?