Was ist Kasus?

4 Antworten

nominativ, genitiv, dativ oder akkusativ (ablativ). danach richtet sich die frage, die man an das subjekt stellen muss, um die richtige form zu erhalten (wer/was?)(wen/was?)(wessen?)(wem?)

Danke, Danke,Danke!!!! :-)

0

Substantive (sprich der/die/das Wörter), Adjektive (beschreibende Wörter wie schön, gross oder bunt) oder Pronomen (will ich jetzt nicht erklären, dauert zu lange ;) ) können in verschiedenen Fällen stehen und je nach Situation/Verwendung/Aufgabe im Satz eine andere Endung haben.

Im Deutschen gibt es die vier Fälle: Nominativ, Genitiv, Akkusativ, Dativ.

Ohne gleich die ganze Theorie erläutern zu wollen, hier ein Beispiel. Ich dekliniere "Die Dame"

Die schöne Dame ist auf der anderen Strassenseite. (Dame im Nominativ)

Ich sehe die schöne Dame. (Akkusativ)

Ich schreibe DER schöneN Dame. (Dativ)

Ich gedenke DER schöneN Dame. (Genitiv).

Eine genauere Erklärung kann und will ich hier nicht geben, das würde wirklich zu lange dauern ;)

Also im Deutschen gibt es vier verschiedene Fälle:

Nominativ (Frage: Wer oder was?) Genitiv (Frage: Wessen?) Dativ (Frage: Wem oder was?) Akkusativ (Frage: Wen oder was?)

und je nachdem welche Funktion ein Wort im Satz annimmt, ändert sich der Kasus. Man kann dann mit den oben genannten Fragen, die "Funktion" des Wortes im Satz sozusagen "erfragen"

zum Beispiel: Nominativ: Das Buch ist spannend. Genitiv: Des Buches Inhalt ist spannend. Dativ: Ich gebe dir das Buch. Akkusativ: Ich nehme das Buch.

--> wenn du hier immer die jeweilige Frage anwendest, ist die Antwort immer das Buch, es hat also in jedem Satz seine "Funktion" geändert.

Hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen ;)

bei Dativ aber nicht: wem/was gebe ich das buch?? Antwort: dir!!!

0

Was möchtest Du wissen?