was ist für Computer besser, jedesmal ausschalten, oder den Tag über anlassen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe mal gehört, dass wenn der Computer bootet, die größten Belastungen auf CPU und sonstiges lasten,

Das stimmt nur so halb. Sicher leistet die CPU beim Booten mehr als wenn man im Internet surft oder E-Mails schreibt, aber bei rechenintensiven Anwendungen wie Spielen, Videobearbeitung usw. ist die Belastung noch höher.

Die einzige Komponente, die beim Start immer höher belastet wird, ist die Festplatte, da der Motor erst einmal auf Touren kommen muss. Aber das ständige Rotieren über Stunden hinweg ist auch nicht ohne, irgendwann machen die Lager das theoretisch nicht mehr mit. Im Auszustand werden die Lager nicht belastet.

Aber keine Sorge, die Lebensdauer dieser Komponenten ist in der Regel so hoch, dass die Hardware in der Regel sowieso völlig veraltet ist, bevor sie ausfällt.

Der zusätzliche Stromverbrauch dadurch, dass du den Rechner immer anlässt, kommt dich voraussichtlich wesentlich teurer. Von der Umweltschädigung ganz zu schweigen.

am meisten wird die Festplatte belastet. Nicht umsonst sind Desktop-Festplatten für einen 8-Stunden Tag ausgelegt. Echte 24/7 Platten kosten mindestens das Dreifache und werden in Servern verbaut.

Ja beim booten werden die meisten Komponenten am meisten gebraucht. Das macht aber nichts. Eine CPU nutzt sich nicht so einfach ab. Auch RAM hat eine so hohe Lebensdauer, dass er Jahre hält, wenn Du ihn täglich mehrere Male an und aus schaltest... sofern es kein billig Schrott RAM ist. Das selbe gilt für SSD Festplatten... auch HDD Festplatten interessiert das kaum.

Was wesentlich mehr verbraucht wird, ist Strom. Dabei kann man aber nicht Pauschal sagen, ob StandBy oder Herunterfahren besser ist.... das kommt vor allem darauf an, wie oft Du das machst. Das müsstest Du bei dir selber Messen und berechnen.

Was möchtest Du wissen?