Was ist eine wechse- bzw. parallel schaltung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei der Parallelschaltung von Schaltern (meinst du das?) werden Schalter verwendet, die man jeweils nur ein- oder ausschalten kann. Diese zwei oder mehr Schalter werden parallel geschaltet (siehe Abbildung). Sobald ein Schalter geschlossen ist, brennt die Lampe. Ausschalten kannst du das Licht nur, wenn alle Schalter geöffnet ("aus") sind.

Bei der Wechselschaltung werden keine Ein-/Ausschalter, sondern "Umschalter" verwendet. Und zwar werden genau zwei dieser "Umschalter," so angeordnet, dass du von jedem der beiden Schalter die Lampe ein- oder ausschalten kannst (siehe Abbildung).

Hab' dir dazu gerade etwas aufgezeichnet, vielleicht macht es das verständlich.

LG

Parallelschaltung (sogenannte UND-Schaltung) - (Physik, wechsel schaltung) Wechselschaltung - (Physik, wechsel schaltung) Reihenschaltung (sogenannte ODER-Schaltung) - (Physik, wechsel schaltung)

Wechselschaltung(Stark vereinfacht::) Zwei Schalter (z.B. Haustür und Wohnzimmer) schalten entweder Phase oder Nulleiter auf Verbraucher (Lampe etc.): Ergebnis: An beiden Schaltern kann das Licht ein- oder ausgeschaltet werden.

OBACHT: Es gibt drei unterschiedliche Schalter:

  1. Ausschalter

  2. Wechselschalter

3.Kreuzschalter

Benötigte werden zwei Exemplare Nr. 2!

 Aber Achtung!
    Unbedingt vor dem Arbeiten an der 
    elektrischen Anlage die Sicherheitsregeln beachten!

Anleitung Wechselschaltung anschließen:

Eine Wechselschaltung wird installiert wenn Sie einen oder mehrere "Verbraucher" wie z.B. eine Lampe, von zwei verschiedenen Stellen (Wechselschalter) aus unabhängig Ein- bzw. Aus- schalten wollen.

Eingesetzt wird sie in kleinen Fluren, Dielen und Räumen mit zwei Eingängen. Oft wir diese Schaltung auch im Schlaf- und Kinderzimmer verwendet (Ein Schalter an der Tür und ein Schalter am Bett). Ein Wechselschalter ist ein Kippschalter mit zwei verschiedenen Stellungen.

Ein Wechselschalter hat drei Anschlussklemmen. Ein Kontakt (L) früher (P) wird für das stromführende Kabel (Außenleiter oder auch Phase genannt) verwendet. Dieser Kontakt ist oft auch farblich (rot) gekennzeichnet. Beim zweiten Wechselschalter wird dieser Kontakt für die Ader die zur Leuchte geht verwendet, darum wird dieser auch oft als „Lampendraht“ bezweichnet(in der Zeichnung unten mit orange gekennzeichnet).

Die anderen zwei Kontakte am Wechselschalter (im Bild die Violetten Adern) sind mit Pfeil oder K gekennzeichnet. Diese beiden Kontakte werden mit den zwei Kontakten des zweiten Wechselschalter mit zwei Drähten (Korrespondierende) verbunden.

Einfaches Beispiel für die Praxis:

Sie wollen eine einfache Wechselschaltung installieren. Verlegen Sie eine Zuleitung (z.B. vom Unterverteiler) Kabel NYM-J 3x1,5² zum ersten Schalter (tiefe Schalterdose weil Sie klemmen müssen). Verlegen Sie von diesem ersten Schalter zum zweiten Wechselschalter ein Kabel NYM-J 5x1,5². Vom zweiten Schalter verlegen Sie ein Kabel NYM-J 3x1,5² zur Leuchte.

Klemmen Sie in der ersten Schalterdose den schwarzen Draht der Zuleitung auf Klemme L vom Wechselschalter. Vom NYM-J 5x1,5² (das zum zweiten Wechselschalter geht) nehmen Sie den braunen und den grauen Draht und verwenden diese als "Korrespondierende" (in der Zeichnung die violetten Drähte) an beiden Wechselschaltern die Klemmen mit "Pfeil" oder mit "K" bezeichnet. Klemmen Sie diese an beiden Schaltern gleich an.

Verbinden Sie in der ersten Schalterdose die beiden blauen (N) Adern mit einer Steckklemme. Verbinden Sie auch die beiden grün-gelben Drähte mit einer Steckklemme.

Klemmen Sie am zweiten Wechselschalter den schwarzen Draht vom Kabel zur Lampe auf die Klemme auf Klemme L. Fertig ist die einfachste Art der Wechselschaltung.

Wenn Sie jetzt noch eine Steckdose an beiden Schalter als Kombination mit installieren wollen einfach den schwarzen Draht der Zuleitung (Phase) mit dem schwarzen Draht des NYM-J 5x1,5 verbinden.

Somit haben Sie in beiden Schalterdosen eine Phase (L) schwarz, ein Neutralleiter (N) blau, und einen Schutzleiter (PE) grün-gelb. Und können diese an die Steckdose anklemmen. (siehe unter „Steckdose anklemme“).

Quelle: http://dein-elektriker-hilfe.de/wechselschaltung-anschlie%DFen.html

serienschaltung: eine glüchbrine nach der anderen auf der Leitung. Wenn eine kaputt ist, wird der stromkreis unterbrochen und alle hören auf zu brennen.

Parallelschaltung: Jede Glühbirne hat ihre eigene Verbindung zum schalter (rechts und links), wenn eine ausfällt brennen die anderen weiter, weil das loch im Stromkreis von birne 1 die birnen 2, 3, 4 nicht betrifft.

die Zeichnung sieht dann aus wie eine Box mit mehreren Unterteilungen oder ein Kommode mit mehreren Laden: und in jedem Strich, (der die Kabel darstellt) hockt eine Birne. Da diese Striche (für die Kabel) meist Parallel gezeichnet werden, heisst es parallel-Schaltung...

Was möchtest Du wissen?