Was ist eine Negative Verstärkung?

4 Antworten

Wenn Kinder etwas tun, was die Eltern nervt und die Eltern reagieren darauf mit negativer Aufmerksam keit für das Kind (also Schimpfen, erklären, eben Zeit und Beachtung im negativen Sinn), dann ist das negative Verstärkung, denn das Kind erfährt dadurch, dass es Beachtung bekommt (braucht ja jedes Kind) und das ist besser als keine. Also wird das vom Kind gezeigte Verhalten verstärkt und es wird das Verahlten wiederholen!

Leider falsch, das oben beschriebene Vorgehen ist trotz vordegründig negativer Aspekte eine positive Verstärkung, denn das Kind erhält etwas, das es haben möchte (Aufmerksamkeit) Negative Verstärkung ist nach allgemein gültiger Nomemnklatur die Fortnahme oder Beendigung eines unangenehmen Reizes. Mag kleinkariert klingen, aber wenn man hier nicht genau auf die Begriffe achtet, ist bald auch jedes vernünftige Diskussion, etwa zur Analyse einer Situation oder des geplanten Vorgehens, nicht mehr möglich.

0

Wenn ein Kind häufig durch negatives Verhalten auffällt und dadurch Aufmerksamkeit erfährt, wird es unter Umständen immer wieder Negatives tun, damit es wahrgenommen wird. Ausglichen kann man dies, indem man mehr die positiven Taten, Fähigkeiten, Stärken Talente whrnimmt, lobt und positiv auf das Kind zugeht und zwar authentisch.

Wikipedia weis alles ;)

Verstärkung ist ein Begriff aus der Verhaltensbiologie und der Psychologie, speziell aus dem Behaviorismus. Die Verstärkung beschreibt ein Ereignis, welches die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ein bestimmtes Verhalten gezeigt wird. Unterschieden wird zwischen „positiver“ und „negativer“ Verstärkung. Beide bewirken, dass ein Verhalten häufiger gezeigt wird, mit dem Unterschied, dass bei dem positiven Verstärker - auch Belohnung genannt - ein angenehmer Reiz auf ein gewünschtes Verhalten zugefügt wird (z. B. Schokolade, Zuwendung, Geld, etc.) und bei dem negativen Verstärker ein unangenehmer Reiz entfernt wird (z. B. Die Entfernung von Angst, Lärm, einer unangenehmen Tätigkeit, etc.). Ein negativer Verstärker darf also nicht (wie es oft passiert) mit einer Bestrafung verwechselt werden. Als Bestrafung bezeichnet man ein Ereignis, bei dem die Auftretenswahrscheinlichkeit eines Verhaltens gesenkt wird. Unterschieden wird dabei zwischen Bestrafungstyp I, der Zufügung eines unangenehmen, also aversiven Reizes (z. B. Schläge, Beschimpfungen, Hausarrest, etc.) und dem Bestrafungstyp II, der Entfernung eines angenehmen Reizes (z. B. Fernsehverbot, Wegnehmen eines Spielzeugs, Ignorieren, etc.), auch Deprivation genannt.

nice wishes lyss

Was möchtest Du wissen?