Was ist eine Drückerkolonne?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

als "drücker" werden leute bezeichnet, die VERSUCHEN ihren lebensunterhalt mit der "belaberung" argloser menschen zu verdienen:oft werden dabei zeitungsabonnements oderandere produkte mit langfristiger bindung der kundschaft unter`s volk gebracht."drücker" deshalb, weil jeder verkaufsversuch mit dem drücken eines klingelknopfes beginnt. üblicherweise werden die leute in billigen pensionen (hotels "garni") untergebracht deren kosten vom "anführer" gleich von evtl. verdienten provisionen abgezogen werden. die mitglieder solcher truppen werden massiv unter druck gesetzt, da sich der verdienst der jeweiligen chefs nach den geschriebenen verträgen richtet. in diversen berichten in tv- und printmagazinen gibt es unter den mitgliedern solcher kolonnen eine relativ hohe selbstmordquote, weil viele den täglichen stress und druck nicht aushalten.

Heim und Haus verkaufen zwar weder Abbos, Strom oder Gas, sammeln auch nicht für dubiose Verreine, verkaufen aber sogenannte Bauelemente, also Türen, Fenster, Rolläden, Markisen etc., erfüllen aber im Aufbau der Vertriebsstruktur einige Merkmale einer Drückerkolonne. Finger weg!!

Als Drückerkolonne werden umgangssprachlich Verkäufer im Außendienst bezeichnet, die oft außerhalb der gesetzlichen Regelungen für Haustürgeschäfte und ohne die für sie geltenden Schutzbestimmungen des Handelsvertreterrechtes zumeist Zeitschriften-Abonnements, Telefonanschlüsse oder vorgeblich gemeinnützige Spenden einwerben und sich dabei unmoralischer oder krimineller Methoden bedienen.

Drückerkolonnen werben meistens in Zeitungen mit wöchentlichen Verdienstmöglichkeiten bis zu 800 EUR und zielen dabei auf junge Menschen ab, die ungebunden, flexibel und spontan sind. Das sind nach Adam Riese mehr als 3000,-- EUR monatlich. Und das ungelernt. Das muß einem schon komisch vorkommen. Nach erster Kontaktaufnahme wird man in eine andere Stadt gebeten und Du bekommst eine Auftragsnummer mit der Du sogar Dein Bahnticket erhalten kannst. Du erhälst ein Zimmer und Verpflegung, alle nennen sich beim Vornamen, schließlich sei man ja eine Gemeinschaft und man würde auch abends zusammen auf die "Piste" gehen. Alles hörte sich für unsere Tochter echt top an. Als ihre Chance sozusagen. Wir konnten sie nicht mit Worten davon abhalten, nur der Tip mal im Internet danach zu stöbern hat sie davon abgebracht so einen Mist mitzumachen.

Das kann ich nicht bestätigen, aber es gibt sogenannte Gewerbescheine für Reisende. Diese Leute können dann immer schnell andere Städte aufsuchen, ein paar Monate dort bleiben und wieder weiterziehen. So kann man eben nicht gefunden werden !

verkäufer im Aussendienst

Die klingeln DRÜCKEN auf die Klingel) bei Leuten und versuchen, denen z. B. Zeitschriften im Abo oder Mitgleidschaften aufzuschwatzen.

Pumukl 31.05.2009, 16:45

Es sind doch immer arme Studenten oder andere Sozialfälle, die sich was verdienen müssen.
Schluchz !

0

Gibt es die denn noch?
Ich dachte, die wären längst passeé.

JohannesJ54 11.04.2013, 21:14

Die Drückerkolonnen verkaufen heute nicht nur Zeitschriften, sondern "Energiesparverträge", billige Telefonverträge und Mitgliedschaften bei Hilfsorganisationen.

Wenn dich also jemand in einer orangeroten Uniform zu Hause besucht, will er dir eine Mitgliedschaft bei DRK, Johanniter, Malteser aufdrängen. Falls du Erste Hilfe benötigst, kann er dir aber nicht helfen. Die Hilfsorganisation bezahlt Provisionen für jedes geworbene Mitglied. ( und schädigt ihren Ruf , indem sie dubiose Vertreter unterstützt )

Wunder dich nicht, wenn du den "Berater" schon mal beim Jobcenter gesehen hast, die Tätigkeiten laufen oft zusätzlich zum ALG II

0

Lass bloß die Finger von denen.

Auch das. Stellen aber jetzt auf Panzer um.

Die müssen mit Druck Zeitschriften verkaufen.

zeitungsverkäufer die immer klingeln und nerven

MeinPapa 31.05.2009, 16:43

Und mit Knebelverträgen und Druck zum Arbeiten gebracht werden. Unmenschlich

0

Was möchtest Du wissen?