Was ist ein Osterfeuer?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Osterfeuer finden immer am Samstag nach Karfreitag statt und sind eine alte Tradition. Ursprünglich wollte man damit den Winter vertreiben. Heute sind die Osterfeuer mehr oder weniger hohe Scheiterhaufen, die dann bei Bier, Grillwurst, Glühwein usw. abgebrannt werden. Die Osterfeuer direkt an den Elbstränden sind inzwischen weit über die Grenzen hinaus bekannt. Auch in den verschiedensten Stadtteilen sind überall Osterfeuer zu finden. Ich denke, in anderen Regionen wird es ähnlich ablaufen.

Super erklärt, danke gri1su!

0

In NDS finden die oben schon beschriebenen Feuer am Ostersonntag statt, sprich: Es qualmt seit geraumer Zeit durch die Nässe der letzten Tage durch jede kleinste Ritze ins Haus hinein. krächz Im Rheinland scheint man diesen Brauch nicht zu kennen... :)

Im Landkreis Dachau (ist Oberbayern), da gibt es wunderschön anzusehende Osterfeuer. Wenn die Dunkelheit hereingebrochen ist, die Strohballen entzündet und die Hänge herabrollen oder gigantische Lagerfeuer entfacht werden, die dann mehrfach in die Ferne zu erblicken sind, daß ist ein Anblick, den wirst Du nicht so schnell vergessen.
Es erinnert sehr stark an Herr der Ringe (1ter Film).
Huuu Gänsehautgefahr, einfach wundervoll.

Die Osterfeuer gehen auf einen alten germanischen Brauch zurück.

http://de.wikipedia.org/wiki/Osterfeuer

DH!

0

http://www.osterseiten.de/brauchtum/osterfeuer/home.html

bringt auch ne Antwort

Was möchtest Du wissen?