was ist ein Olivenkopfgebiss?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Olivenkopfgebiss kann beides, einfach oder doppelt gebrochen sein. Der Name kommt von den olivenförmigen Enden der Trense. Der wesentliche Unterschied zur Wassertrense ist, dass das Olivenkopfgebiss auf dem Gebissring nicht beweglich ist und nicht durchrutschen kann. Das hat den Vorteil, dass die Mundwinkel des Pferdes nicht eingezwickt werden können. Andererseits ist durch die starre Verbindung mehr Hebelwirkung möglich als bei einer Wassertrense. Das Olivenkopfgebiss ist also schärfer als eine Wassertrense und erfordert schon etwas feinfühligere Reiterhände. Generell gilt dass doppelt gebrochene Gebisse sanfter sind als einfach gebrochene.

Hier siehst du das Bild einer doppelt gebrochenen Olivenkopftrense: http://www.pferdundreiter.at/Zaeume-und-Gebisse/Gebisse/Olivenkopf-und-D-Trensen/Olivenkopftrense-doppelt-gebrochen,15376003

Ich glaub Du meinst eher eine Trense mit D-Ring

0
@reiterhexe

Nein, nein, das ist wieder etwas anderes, sieht der Olivenkopftrense zwar recht ähnlich, hat aber geradere Seitenteile. Ist allerdings vom Wirkungsprinzip her ziemlich das gleiche, das stimmt. Google doch einfach mal und schau es dir an!

0

Ein doppelt gebrochenes Gebiss in dessen Mitte ein Olivenförmiges Teil ist. Googeln oder im Loesdau/Krämer Katalog schauen - da gibts dann die Bilder dazu :-)

Nicht ganz...

0

Was möchtest Du wissen?