Was ist ein bundeshaushalt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hei, xlKarep, beim Bundeshaushalt  handelt es sich um eine Aufstellung über das Geld, das der Bund ( = die Bundesrepublik) in einem Jahr einnimmt und auf den Kopf haut - so um die 350 Milliarden €. Der Haushaltsplan ist ein Teil der öffentlichen Verwaltung bei Städten / Gemeinden, Kreisen, Ländern und dem Bund. Das heißt: Sie planen zu Jahresbeginn, wie viel Geld sie einnehmen werden (Steuerschätzung) und wofür es ausgegeben werden soll.  Das beschließt (in diesem Fall) der Bundestag, und dann müssen sich die Regierung und die Ministerien daran halten.

Ein privater Haushalt macht zwar keinen großen Plan; aber Vater / Mutter wissen, wie sie und wofür sie ihr Geld ausgeben wollen und können (Miete, Renovierung, Auto, Urlaub, Versicherungen, Klamotten etc.). Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bundeshaushaltsplan ist die Planung  aller Einahmen und Ausgaben im  laufenden Hauhaltsjahr einschliesslich aller Rueckstellungen , moeglichen Zinszahlung fuer Kapitalaufnahmen, sowie Einnahmen und Ausgaben bzw. Verluste aus Termingeschaeften und Kursverlusten des Euro.Im Prinzip ist es das Gleiche wie das sogenannte Budget, das jeder rechtschaffende Gewerbetreibende, ab einer bestimmten Groesseordnung, machen sollte um schon Voraus in etwa zu erfahren ob er mit seiner Strategie was den Einkauf, den Verkauf , die Herstellung von Produkten die Lohn und Lohnnebenkosten dafuer, Mieten,Allgemeinkosten etc. richtig liegt, aber um auch gleichzeitig Monat fuer Monat eine vergleichende Kontrolle durchfuehren zu koennen , die ihm ermoeglicht  einen Soll vs. Ist Vergleich durchzufuehren ,um im negativen Fall, sofort zu handeln damit sein Geschaeft nicht in den Konkurs kommt.Dies alles nur im verkleinerten Masstab, aber wie gesagt im Prinzip das Gleiche.

Tareq

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?