Was ist die Hauptaussage des Films "Adams Äpfel"?

4 Antworten

Den Film finde ich sehr gut.

Er zeigt, daß man mit Gottes Kraft Menschen verändern kann.

Allerdings muß man bereit sein, sich auch demütigen zu lassen

Er zeigt, wie man das Positive sehen muß, sozusagen das "gute Endresultat"

Es ist nicht leicht zu glauben. Aber wenn man es bis zum Schluss durchhält, findet man Erlösung/Frieden.

„Adams Äpfel“ ist eine groteske schwarze Komödie des dänischen Regisseurs und Drehbuchautors Anders Thomas Jensen aus dem Jahr 2005, produziert in Dänemark. In Deutschland kam der Film am 31.08.2006 in die Kinos.[1] Hauptdarsteller des Films sind Mads Mikkelsen (als Pfarrer Ivan Fjeldsted), Ulrich Thomsen (als Neonazi Adam Pedersen), Paprika Steen (als schwangere Alkoholikerin Sarah), Ole Thestrup (als Arzt Dr. Kolberg), Ali Kazim (als Tankstellenräuber Khalid), Nicolas Bro (als Triebtäter Gunnar), sowie Nikolaj Lie Kaas (als Holger).[2]

Für den Oscar nominiert wurden Jensens Werke „Ernst und das Licht“, „Wolfgang“, „Wahlnacht“, alle drei jeweils in der Kategorie „Bester Kurzfilm“, sowie „Nach der Hochzeit“. Besonders bekannt ist neben „Adams Äpfel“ noch sein Werk „In China essen sie Hunde“. Jensen arbeitet meist in den Genren Komödie bzw. schwarze Komödie.[3]

Der Film wurde für diverse Preise nominiert, bzw. ausgezeichnet. U.a. nominiert für den Europäischen Filmpreis 2005, 2006, in den Kategorien „Bestes Drehbuch“ bzw. für den Jameson-Publikumspreis, „Bester Film“. Insbesondere ist noch der „Kulturpreis dänischer Pastoren“ Gabriel zu nennen.

Was möchtest Du wissen?