Was ist der unterschied zwischen einer normalen Trense und einem Micklem beim Pferd?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein nicht besser, im Gegenteil. Das Micklem ist mehr ein Folterinstrument, als ein Reithalfter. Wer also eine harte Hand bzw. keine Erfahrung hat, lässt hiervon unbedingt die Finger:

Das Reithalfter ist eine Kombi aus Gebiss, Sperrriemen, Sidepull und Caveson/Glücksrad, es wirkt also im Maul, auf den Laden, auf das Genick, auf das Nasenbein und auf den Unterkiefer.

Stell dir das Gebiss vor wie es am Pferd angebracht ist, ein Zug genügt, um auf all die Punkte einzuwirken, die ich oben aufgezählt habe. 

Das hat mit Reiten, so wie ich es praktiziere (nämlich über feine Anlehnung, Gewicht- und Schenkelhilfen), gar nix zu tun sondern wirkt einfach überall, denn es ist mit vielen Hebeln und Zugbändern ausgestattet. Ein Zug und das Pferd ist verschnürt, hat Schmerzen und man hat sehr gute Chancen, dass man sich ein Pferd richtet, welches sich hinter dem Zügel verkriecht und nie mehr durchlässig und rittig wird.

Solche "Reithalfter" sind natürlich ideal für Reiter, welche die Hose voll haben und ihr Pferd weder selbst anständig reiten können (Angst, das Pferd wird durchgehen), aber auch nicht in guten Beritt (kostengründen?) abgeben wollen. Dazu gesellt sich oft gern, dass das Pferd zu sehr nach vorne will, es also eher zu schnell als zu langsam wird. Warum sollte man sonst so etwas benutzen wollen, ausser sich mit Gewalt beim Pferd durchsetzen zu können?

---------------------------------

Es gibt zig Reithalfter und Kombinationen dazu, die Industrie möchte natürlich auch mitverdienen, darum kommt immer mal wieder was neues "tolles" raus.

Ich persönlich habe für alle meine Berittpferde (und auch für meine eigenen beiden) bisher lediglich eine ganz normale Wassertrense/Schenkeltrense im englischen Reithalfter verwendet. Erst, wenn alle Lektionen auf der normalen tadellos und einwandfrei funktionieren, reite ich auf Kandare Dressurlektionen. 

Ansonsten, wenn ein Pferd gut reitbar und zuverlässig ist, kann freizeitmäßig auch ein merothisches Ledergebiss verwenden, um die Anlehnung zu gewähren.

Ein Pferd weist und reitet man nicht mit Gewalt, ausschließlich mit Vertrauen und Zuhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MasoXD
25.09.2016, 08:27

Vielen Dank. Dass wusste ich nicht. Bei dem Micklem steht überall dabei dass es pferde freundlicher ist als normale Reithalfter aber dass es eig so schlecht ist habe ich nicht gedacht. Danke !

1

Schau mal hier:

http://my.w.tt/UiNb/CQ1ID3CFVw

Das ist ein Beitrag über die Trense. Keine Sorge wegen der Webseite musst dich da nicht anmelden ;)

Ich rate ganz ehrlich von diesen Trensen ab :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MasoXD
25.09.2016, 08:29

Ich kann den Beitrag leider nicht lesen ohne mich anzumelden. Da ist alles verschwommen. :) aber trotzdem danke 

0

Was möchtest Du wissen?