Was ist der Unterschied zwischen einem Berufskolleg und einem Weiterbildungskolleg?

2 Antworten

Nur der Begriff "Berufskolleg" ist klar definiert. Es ist ein Studien- und Ausbildungsmodell, wo Abiturienten ein betriebswirtschaftliches,ingenieurwissenschaftliches, sozialpädagogisches u.a. Studium machen und zwar so, dass die Hälfte der Zeit dem theoretischen Unterricht und die andere Hälfte einer praktischen Tätigkeit in einem Betrieb gewidmet ist. Man muss also einen Studienvertrag mit einer Berufsakademie und zusätzlich einen Vertrag mit einem Betrieb abschließen, der mit dieser Berufsakademie kooperiert. Nach 3 Jahren Ausbildung erhält man dann einen Abschluß, der in vielen Bundesländern als gleichwertig einem Fachhochschulabschluß angesehen wird. Der Begriff "Weiterbildungskolleg" ist kein bildungspolitisch klar definierter Begriff und dürfte wohl am ehesten im Erwachsenenweiterbildungsbereich gebraucht werden.

Das Weiterbildungskolleg vereint die Bildungsgänge der Abendrealschule, des Abendgymnasiums und des Kollegs. Je nach örtlichen Gegebenheiten bieten Weiterbildungskollegs alle drei oder auch einzelne der Bildungsgänge an. Sie ermöglichen in unterschiedlichen Lehrgangsformen - berufsbegleitend oder als Vollzeitangebot - den Erwerb der schulischen Abschlüsse der Sekundarstufe I und II, vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur.

Als Berufskollegs werden die beruflichen Schulen bezeichnet. Berufskollegs sind Schulen der Sekundarstufe II wie auch die gymnasiale Oberstufe eines Gymnasiums oder einer Gesamtschule.

0
@Schreiberlilli

Das Berufskolleg ist also ein Teil des Weiterbildungskollegs. Ebenso ist z.B. ein Abendgymnasium oder eine Abendreaschule Bestandteil eines Weiterbildungskollegs. Das Berufskolleg kann auch Berufsoberschule heißen oder berufsbildene Schulen (je nach Bundesland). Man kann auf dem Berufskolleg auch alle allgemeinen Schulabschlüsse erreichen. Immer ist ein beruflicher Schwerpunkt (berufliche Grundbildung) dabei. Es sind auch Berufsausbildungen pur (z.B.Erzieherin) oder in Verbindung mit einem Schulabschluss (z.B.Erzieherin mit Fachhochschulreife) möglich. Es gibt verschiedene Berufskollegs mit verschiedenen Fachrichtungen (Erziehung, Soziales, Hauswirtschaft, Ernährung, gewerblich, technich, naturwissenschaftlich, kaufmännisch). Es gibt verschiedene Abschlüsse: Hauptschulabschluss, erweiterter Hauptschulabschluss, Fachoberschulreife, Fachoberschulreife mit Qualifikation, nur die Qualifikation für die Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe, Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife, Allgemeine Hochschulreife. Es gibt verschiedene Ausbildungen: verschiedene Assistentenberufe, z.B. kaufmännischer Assistent, chemisch-technischer Assistent usw., Kinderpflegerin, Solzialhelferin, Erzieherin usw. Verschiedene Kombis sind möglich.

1
@Schreiberlilli

Zum Berufskolleg gehören: Berufsschule, Berufsfachschule, Fachschule, Fachoberschule.

Zum Weiterbildungskolleg gehört: Kolleg, Abendrealschule, Abendgymnasium

1
@Schreiberlilli

Oh sorry, ich muss mich selber korrigieren. Das Kolleg ist Bestandteil des Weiterbildungskolleg - nicht das Berufskolleg. Am Kolleg fehlt die berufliche Grundbildung. Hoffentlich habe ich jetzt keine Verwirrung gestiftet.

0

Was möchtest Du wissen?