Was ist der Unterschied zwischen DOC und DOT bei Word?

5 Antworten

dot ist eine vorlage von word bei der jeweils nur eine KOPIE des Dokuments angezeigt wird, sodass man das Original nicht verändern kann

LÖSUNG: aus der dateinamenserweiterung statt *.dot *.doc machen wenn sie nicht angezeigt wird:

Systemsteuerung; Ordneroptionen; Erweiterungen Bei bekannten dateitypen ausblenden Deaktivieren

Dokumente, die man sozusagen wie Formulare als Vorlagen benutzen kann, z.B. ein Briefbogen, werden in Word als .dot abgespeichert. Normale Dokumente, die man meist nur einmal nutzt, heißen .doc. Wenn mann eine Vorlage wie beispiel.dot aufruft, kann man sie beiebig verändern und später als brief1.doc ausdrucken und abspeichern.

Auch wenn schon 20 Tage alt, mit Verlaub, die Antworten sind nur zum Teil richtig und werden der eigentlichen Thematik eher nicht gerecht.

Bei einer .dot handelt es sich um eine Dokumentvorlage. Sie dient als Speicherort für Formatvorlagen, AutoTexte, Makros und Symbolleisten. Formatvorlagen können (Fax-, Briefvorlagen), müssen aber keinen Text enthalten.

Wird über den Dialog 'Neu' ein neuses Dokument erstellt, ist in einem Dialogfeld die Auswahl verschiedener Vorlagen möglich. Das neue Dokument stellt dann eine Kopie dieser Vorlage dar und enthält alle o.g. Komponenten der Vorlage.

Eine (die) globale Dokumentvorlage ist die 'normal.dot'. Werden z.B. Formatvorlagen in der normal.dot geändert, ändern sich automatisch auch die Einstellungen in allen weiteren Dokumentvorlagen, die auf der basieren und damit auch in allen neuen Dokumenten, die auf Grundlage dieser Vorlagen erstellt werden.

Sollen z.B. ein AutoText-Katalog erstellt werden, so wäre es unvorteilhaft, alle irgend wie benötigten AutoTexte in einer einzigen Dokumentvorlage zu speichern (welche im Normalfall die normal.dot wäre). Irgend wann ist Schluß mit Lustich, eine Dokumentvorlage kann nicht unendlich groß werden. Also können themengerecht eine ganze Reihe von Dokumentvorlagen erstellt werden, die die AutoTexte nach Bedarf geordnet enthalten.

Auch Formulare können auf diese Weise als Vorlagen abgelegt werden. Sie können dann nicht nur das 'sichtbare' Formular enthalten (eine eingefügte Tabelle, sondern notwendigerweise auch Formularfelder und an sie gebundene Makros, die die unterschiedlichsten Aufgabenm erfüllen. Es handelt sich hierbei um 'automatisierte Formulare', wie sie vielerorts Verwendung finden.

Möchte man z.B. eine neue Dokumentvorlage erstellen, so muss beim Erstellen über das Menü 'Neu' die Option '° Dokumentvorlage' aktiviert werden. Danach kann sie bearbeitet werden und bei 'Speichern unter' wird automatisch die Extension .dot vergeben und sie wird im Vorlagen-Verzeichnis von Word abgelegt.

Um eine vorhandene Dokumentvorlage zu überarbeiten, ist im Öffnen-Dialog bei Dateityp 'Dokumentvorlagen ('.dot)' zeinzustellen.

Dies und viel, viel mehr .....

Eine "Vorlage" - ein .doc-Dokument, dem Du bereits bestimmte Eigenschaften (z. B. Formatierungen) zugewiesen hast.

doc kann aber auch eine Leiste die Unten an dem Computerbildschirm aufleuchten ( Schnellzugriff, wie bei einem Mac )

0

kann mir vielleicht kurz jemand die vorteile von .dot über .doc erläutern? oder ist der einzige vorteil, dass ich die vorlag direkt in word abgespeichert habe und daher schnell zur verfügung steht?

Was möchtest Du wissen?