Was ist der Unterschied zwischen Boot und Schiff?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Die Größe ist nicht der ausschlaggebende Punkt, es hängt mit der Technik zusammen.

Ein Boot ist definiert dadurch, dass es sich direkt vom Steuerstand aus fahren lässt, das heißt, die Maschine wird direkt über den Steuerstand angesteuert.

Bei einem Schiff sieht das anders aus. Von der Brücke zum Maschinenraum gibt es keine direkte Einflussnahme auf die Maschine, die Kommandos werden über den Maschinentelegrafen an das Maschinenpersonal weitergegeben, die dann entspechend die Maachinen hoch- oder runterfahren."

von: http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20060907193914AAinoQo

Aahhhja, aber warum heißt es dann U-Boot?

0

Das ist Ansichtssache. Es gibt Sportbootbesitzer,die ihr Boot stolz als Schiff bezeichnen. Die Bezeichnung Boot oder Schiff hat übrigens nichts mit der Technik zu tun.Heute werden nur noch bei Nostalgiewasserfahrzeugen die Maschinen über Telegrafen und Maschinisten bedient.Auch die Ruderanlagen sind normalerweise nict mehr manuell,das heisst über Zahnräder,Ketten und Wellen,sondern elektrisch oder elektro-hydraulisch.In den meisten Steuerhäusern hat keine Steuerräder (schiffig Haspel) mehr.Nur noch Joisticks. Die Maschinen werden bei älteren Schiffen über Seilzüge,bei neueren mittels elektronik bedient

Hallo,

Eine Definition ist der Unterschied ob ein Fahrzeug in ein Schiffsregister eingetragen ist oder eben nicht. Diese Definition hilft aber bei Vertretern vor Beginn der Schiffsregister nicht weiter. Vasco da Gama war sicher der Meinung er befehligt ein Schiff und kein Boot, obwohl es in keinem Schiffsregister eingetragen war.

Die Technik ist auch nicht entscheidend. Chinesische Dschunken, venezianische Galeeren, Koggen, Karavellen oder Arabische Dhaus können wohl kaum mit Schaufelraddampfern, Teeklippern, Pusher Tugs oder solarangetriebenen Ausflugsschiffen verglichen werden.

Mit der Größe hat es nichts zu tun, Das Atom-U-Boot „Nautilus“ hat eine Länge von 97,5 m, während das Flaggschiff von Lord Nelson, das Linienschiff „Victory“ eine Länge von 69,3 m hat. Die Knorr „Saga Siglar“ hat eine Verdrängung von 26 Tonnen. Die Wikinger bezeichneten eine Knorr dennoch als Lastenschiff. Das Minentauchereinsatzboot „Rottweil“ hat hingegen eine Verdrängung von 644 Tonnen und führt die Bezeichnung Boot.

Chinesische Dschunken gibt es in völlig unterschiedlichen Größen mit völlig unterschiedlicher Besatzungsanzahl. Dennoch käme niemand auf die Idee Dschunken in Boote und Schiffe einzuteilen.

Eine Unterscheidung in Boote und Schiffe hängt ausschließlich von subjektiven Faktoren wie Kultur, Sprachraum, gesetzlichen Vorgaben, etc. ab und ist immer mehr oder weniger willkürlich.

VG

Also bisher wurde ja ziemlich allgemeiner Mumpf abgelassen. Es gibt tatsächlich eine international gültige Abgrenzung zwischen Boot und Schiff, genauer gesagt sogar zwei. Bei militärischen Schiffen (zumindest bei der NATO) ist ein Boot dann ein Schiff, wenn in der Satmmrolle ein Erster Offizier planmäßig vorgesehen ist. Ist dies der Fall wird auch aus einem U-BBO ein Schiff. Im zivilen Bereich ist ein Schiff ein Boot über 500 BRT.

Der Unterschied ist erst mal die Grösse und dann meist noch der Antrieb.

"Die Größe ist nicht der ausschlaggebende Punkt, es hängt mit der Technik zusammen. Ein Boot ist definiert dadurch, dass es sich direkt vom Steuerstand aus fahren lässt, das heißt, die Maschine wird direkt über den Steuerstand angesteuert. Bei einem Schiff sieht das anders aus. Von der Brücke zum Maschinenraum gibt es keine direkte Einflussnahme auf die Maschine, die Kommandos werden über den Maschinentelegrafen an das Maschinenpersonal weitergegeben, die dann entsprechend die Maschinen hoch- oder runterfahren."

0

Was möchtest Du wissen?