Was is Klimawandel?

4 Antworten

Klimawandel bedeutet, dass sich das Klima verändert. Das kannst du dir vorstellen wie Ebbe und Flut, eine Eiszeit ist Niedrigwasser, eine Warmzeit ist Hochwasser. Normalerweise verändert sich das Klima in Tausenden Jahren durch die Sonneneinstrahlung. Im letzten Jahrhundert ging das aber viel zu schnell, so dass mit Sicherheit der Mensch durch Rohstoffverbrennung, Urwaldabholzung, Massentierhaltung etc. schuld ist.

Eiszeit bedeutet nicht Niedrigwasser sondern Regression, Warmzeit bedeutet (bzw. hat zur Folge) Transgression der Meere. Die Begriffe sind anders bzw. eindeutig definiert!

0

Dafür musst Du erst mal die Festlegung von "Klima" und die Ursachen dessen Wandels anschauen.

Kurz gesagt ist das Klima der Durchschnitt aus dem Wetter über einen ausreichend langen Zeitraum, um Verfälschungen der Werte durch die jährlichen Schwankungen (= Wetter) zu verhindern. Meist werden 30 Jahre verwendet.

Dieses damit beschriebene Klima kann sich jetzt verändern bzw. wandeln, wenn sich die Wettermuster langfristig ändern (Kurzfristige Sachen haben wenig Einfluss durch die Betrachtung vieler Jahre).

Das hat natürlicher Weise u.a. folgende Ursachen:

  • Milankowich Zyklen, Änderungen an der Erdumlaufbahn und damit der Sonneneinstrahlung
  • längere vulkanische Ereignisse, also Ausbrüche von mehreren Jahren Dauer; (so z.B. der sibirische Trapp, der fast eine Million Jahre aktiv war)
  • Änderungen der Sonneneinstrahlung (Hauptreihenstern) und weitere Schwankungen
  • Plattentektonik
  • Veränderungen in der Höhe des Meerespiegels
  • Änderung der Verteilung der Landmassen und der aufgenommen Sonneneinstrahlung
  • Änderung der Meeresströmungen; So ist unser gegenwärtiges Känozoisches Eiszeitalter (Eiszeitalter = mindestens ein Pol von Eis bedeckt) erst durch das verschwinden der Landbrücken zur Antarktis und der Entstehung des zirkumpolaren Stroms möglich geworden.

Diese und andere Änderungen führen nun zu allmählichen Veränderungen der Wettermuster und damit zu einem natürlichen Klimawandel.

Der Mensch verursacht nun durch sein Freisetzung von Treibhausgasen, die vorher über Jahrmillionen der Atmosphäre entzogen und als fossile Brennstoffe "ausgelagert" wurden, eine globale Erwärmung aufgrund des Treibhauseffektes. Diese wird noch durch weitere menschliche Aktivitäten verstärkt, wie Abholzungen, Bebauung oder Landwirtschaft.

Diese zusätzliche anthropogene (=menschenverursachte) globale Erwärmung führt nun ebenfalls durch Veränderung der Wettermuster zu einem zusätzlichen, menschenverursachten (anthropogenen) Klimawandel.

Temperaturen NASA GISS, CO2 und Sonneneinstrahlung 1950 bis 2012 - (Erdkunde, Klimawandel) Prinzip des Treibhauseffektes - (Erdkunde, Klimawandel) Veränderung der Klimaantriebe durch den Menschen - (Erdkunde, Klimawandel)

kurz, das wetter ändert sich in Zeitraum von 100 jahren-

Was möchtest Du wissen?