Was heißt "jewels" bei Armbanduhren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei mechanischen Armbanduhren und Taschenuhren unterliegen die Lager besonders der schnell drehenden Wellen einer hohen Beanspruchung. Deshalb werden die Lager aus "Jewels-Juwelen" hergestellt. Beim Material handelt es sich um Korund, dazu gehören Rubine und Saphire. Diese Steine haben die Härte 9 und kommen damit gleich nach dem Diamanten (Härte 10). Um 1700 gelang es das erste mal, Uhrenlagersteine aus Rubin präzis zu schleifen und zu durchbohren. Um 1900 schaffte man es dann, Rubin preiswert synthetisch herzustellen. Mechanische Armband- und Taschenuhren guter Qualität mit Handaufzug sollten wenigstens 15 Steinlager haben. Das Unruhlager hat 4 Steine, der Ankergang 3. Die restlichen gehören paarweise zu den am schnellsten drehenden Rädern. Uhren höherer Qualität werden auch gern mit mehr Steinen ausgestattet, obwohl das für die Funktion eher nebensächlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miguel123
15.10.2010, 09:59

watchmaker = the best

0

Also je mehr desto wertvoller oder wie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jewels = Juwelen, damit sind die Lagersteine des Uhrwerkes gemeint, i.d.R. handelt es sich dabei um winzige Industrie-Diamanten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von watchmaker51
15.10.2010, 07:54

Nein, es sind keine Industrie-Diamanten. Sondern synthetische Rubine oder Saphire.

0

Das sind die Steine, die im Uhrwerk als Lager dienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jo,sind die Steine,Lager der Räder,syntetischer Rubin,ca.20 cent ein Stück im Einkauf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?