Was für einen Stein fand ich an der Kieler Förde?

Stein von außen - (Steine, Ostsee, Geologie) Stein von innen - (Steine, Ostsee, Geologie)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ein typischer kugelförmiger Schwamm der Art "Plinthosella squamosa ZITTEL (1878)" in einer Flintknolle, ausgewaschen aus der Schreibkreide der Kreidezeit. Sie kommt verbreitet im Ostseeraum vor (z.B. Rügen, Mön), wurde aber auch durch das Inlandeis der Eiszeit weit verfrachtet. Manchmal ist das zwischen dem verkieselten Schwamm und dem Feuersteinmantel befindliche Kreidematerial so ausgespült, dass ein "Klapperstein" entstand. Mit versteinerten Seeigeln hat das nichts zu tun.

Volltreffer! Ich bin beeindruckt. http://b-manitz.de/porifera_06.html zeigt exakt das in der Frage beschriebene Gebilde!

0
@hahagefa

Es sollten sich ja auch nur die mit Antworten melden, die sich wirklich auskennen. Hier ist leider "viel Schrott" zu lesen. Dank für deinen Kommentar.

1
@mineralixx

Für Deinen Kommentar hättest Du eine zusätzliche Auszeichnung verdient :)

Ich hoffe doch, Du erhältst zumindest eine für Deine hochqualifizierte Antwort.

0

Sehr gut möglich, dass das ein versteinerter Seeigel ist. Das zweite Bild zeigt seine Unterseite, und der Hohlraum im Skelett hat sich mit Sand und Steinchen gefüllt. Auf Helgoland oder Rügen findet man recht häufig sowas. Leider wird durch das Hin- und Herrollen in den Gezeiten die äussere Skelettstruktur stark abgeschliffen.

Was möchtest Du wissen?