Was erzeugt eigentlich das "Tik-Tak" bei einer Uhr?

9 Antworten

Die Unruh: Die Unruh ist ein präzises, aus Metall gefertigtes Schwungrad, das an den Wellenenden Zapfen zur Lagerung hat. Eine Spiralfeder bildet zusammen mit der Masse des Rades ein schwingungsfähiges System. Die Genauigkeit der Unruhschwingung bestimmt die Ganggenauigkeit der Uhr. Die Idee der Verwendung der Unruh zusammen mit einer Spiralfeder wurde von Christiaan Huygens entwickelt, 1675 wurde ihm dafür ein französisches Patent erteilt. -wiki-

Biker30000 hat natürlich Recht. Aber: Das Geräusch wird bei heutigen mechanischen Armband-und Taschenuhren von der Berührung der beiden Ankersteine mit dem Ankerrad erzeugt. Daher Tick-tack. Es sind nämlich durchaus unterschiedlich geformte Steine. Die Unruh selbst gibt kein Geräusch ab. Lediglich beim Eingriff der Unruh in die mit dem Hebestein ausgerüstete Ankergabel könnte ein Geräusch enstehen, aber das ist eher schleifend und von aussen nicht wahrnehmbar.

Die Unruhe ist es, trotz einiger Antworten in dieser Richtung, nicht, den sonst dürften Pendeluhren kein Tick,Tick,... machen (eine Uhr macht nicht Tick-Tack), da sie eben keine Unruhen haben. Es ist das Fallgeschäusch (so nennt man das Freigeben des Ankerzahnes durch eine Seite die Hemmung bis zum Auftreffen des Zahns auf die andere Seite der selbige) eines Ankerzahnes gegen die Ruhefläche der Hemmung.

Unruhe erzeugt nur sehr geringe Geräusche!

0

das ist das uhrwerk da ist sowas wie ein pendel innen und dieser wird von einem zahnrad angetrieben und immer wenn er auf den nexten zahn fällt macht es dieses geräusch und auserdem geht der zeiger eine sekunde weiter

bin mir aber nicht ganz sicher

Ist zwar nicht gut beschrieben, doch der Einzige der das Geräusch richtig erklärt! 1x DH

0

ganz einfach Das Greifen der/es Unruh in die Zahnräder des mechanischen Ankerwerks erzeugen das Ticken.