Was entsteht bei der Reaktion von Kupfer und Schwefelsäure?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast richtig erkannt, dass die Säureeigenschaft der Schwefelsäure nicht ausreicht, um Kupfer zu oxidieren, unter Freisetzung von Wasserstoff.

Denn Kupfer ist ein Edelmetall, und das ist das Kriterium, dass Protonen nicht in der Lage sind, das Metall zu oxidieren.
Das Metall ist also "edler" als Wasserstoff ist.
OK, es gibt noch andere Kriterien, weswegen Kupfer auch als Halbedelmetall bezeichet wird.

Schwefelsäure ist aber auch ein Oxidationsmittel, es enthält Schwefel in der Oxidationsstufe +6.
Die ist zwar nicht unbedingt instabil, aber in stark saurer Umgebung schon.

So oxidiert letzlich der Schwefel das Kupfer, und ändert seine OZ zu +4, also zu Schwefeldioxid.

Die Frage, waum Kupfer (in wässigen Lösungen!!) lieber 2wertig vorkommt, gab es (vor)gestern schon mal.
Ist ein anderes (und schwieriges) Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eucalyptus123
13.10.2016, 21:17

Danke! Heißt das, dass das Sulfat-Anion zwei Protonen vom Kupfer aufnimmt, Schwefeldioxid und Wasser entstehen und dann das Kupferion mit dem anderen Sulfat-Ion verbindet?

Ich hatte ja noch eine Frage: Müsste nicht auch Kupferhydrogensulfat entstehen?

Viele Grüße,
Eucalyptus123

0

Die von Dir bei 2) aufgestellte Reaktionsgleichung ist zwar richtig, aber diese Reaktion läuft nur ab, wenn man heiße konzentrierte Schwefelsäure in Kontakt mit Kupfer bringt.

Wenn Du noch keine Elektrochemie und Kenntnis zu Normalpotenzialen hast, dann kannst Du dieses Reaktionsverhalten der Säure mit Kupfer mit Deinen bisherigen Kenntnissen nicht erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eucalyptus123
13.10.2016, 20:24

Danke für die Antwort, aber ich mache das sozusagen als "Hobby", weil ich mich dafür interessiere. Ich habe mir meine Kenntnisse selbst beigebracht. In der Schule (ich bin jetzt in der 9.) hatten wir noch nicht mal den Atomaufbau. Ich weiß zwar schon relativ viele Dinge (Orbitalmodell, ph-Wert, pKs-Wert etc.), aber ich habe da noch einige Lücken. Wärst du vielleicht so freundlich, mir zu erklären, wie diese Reaktion zustande kommt? Das interessiert mich wirklich!

Danke im Voraus,
Eucalyptus123

0

Was möchtest Du wissen?