Was bedeutet "Zentrifugieren"?

5 Antworten

eine Zentrifuge ist ein Gerät was wir z. B. in der Arztpraxis benutzen. Zum Beispiel für Urin oder Blut, es wir hineingestellt und "geschleudert" mit einer bestimmten Geschwindigkeit und Anzahl von Umdrehungen...dadurch setzt sich dann beispielsweiße im Blut das Serum vom Plasma ab und dadurch kann man die Blutkörper unterm Mikroskop betrachten. Lg

"Ausschleudern". Ein Flüssigkeitsgemisch wird durch schnelle Kreisbewegung getrennt. Das spezifische Gewicht der Flüssigkeiten bewirkt, dass sie unterschiedlich stark nach außen getrieben werden.

5

Gute Antwort!

0

Man kann Zentrifugal oder auch Fliehkraft sagen. Wenn du eine volle Michkanne schleuderst dann nennt man das so, das nichts raus geht. Aber die Geschwindigkeit muß natürlich auch passen.

Wie bekommt man Wasser aus Schlamm?

Hallo,

ich habe diese Woche relativ verzweifelt versucht, eine Schlamm/ Matsch Probe im Labor zu Filtern und zu Zentrifugieren um für Messgeräte (GC, IC) eine klare, wässrige Phase zu bekommen. Gepresst haben wir den Schlamm anfangs auch schon. Hat jemand einen Tipp, was wir noch versuchen könnten?

Danke und Grüße

...zur Frage

kann ich bronze durch zentrifugieren trennen?

wenn ich es vorher zu sehr feinem pulver verarbeite, kann ich es dann durch zentrifugieren wieder in kupfer und zinn trennen. diese stoffe haben schließlich eine unterschiedliche dichte

...zur Frage

Chemie trennverfahren :((?

Was ist die Stoffeigenschaft von:

Zentrifugieren?

Und

Magnettrennung?

Danke im voraus

...zur Frage

Sedimentieren & Dekantieren in der Chemie?

So Stofftrennung und so :D - Kann mir des jemand erklären, OHNE die Fachsprache, die kein Mensch versteht? :D

& vll auch Zentrifugieren in dem Zusammenhang? Also mit Stofftrennung?

...zur Frage

Wie viel Liter Chlor müssen Sie mindestens mit Phosphor (P4) bei Atmosphärendruck und Raumtemperatur umsetzen, um 600 g Phosphortrichlorid zu erhalten?

Lösung soll sein: V=157,8 l

Ich habe die ideale Gasgleichung genommen pV=nRT

und habe das nach V umgestellt: V= nRT/p

Dann habe ich die Stoffmenge n anders dargestellt: n=m/M

Eingefügt in die Gasgleichung: V= mRT/Mp

Bei der Masse m habe ich 600g eingesetzt, und bei T habe ich 293,15K eingesetzt. Bei der Molaren Masse M habe ich Chlor Cl und Phosphor P4 addiert.
Ich bekam für das Volumen 0,12 m^3

Das ist aber falsch. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

50 ml Schwefelsäure w(H2SO4) = 60 % werden im Maßkolben auf 1000 ml Volumen verdünnt. Wie groß ist die Stoffmengenkonzentration und Massenkonzentration?

Ich bräuchte mal Hilfe bei den Weiterüberlegungen also 60% H2SO4 heißt ja ich habe 60 g Stoff darin aber setzte ich das im Verhältnis mit den 50 ml ?

Brauche ich nicht auch die Dichte dafür um die Masse auszurechnen ?

Vielen Dank,

Celina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?