was bedeutet Gewährleistung

4 Antworten

Im Gegensatz zur Gewährleistung ist die Garantie freiwillig und kann vom Hersteller oder vom Händler gegeben werden. Sie ist gesetzlich nur in groben Zügen geregelt (§ 443 BGB). Eine Garantie kann von beliebiger Dauer und an beliebige Bedingungen geknüpft sein, so lange diese nicht irreführend sind oder gegen Gesetze verstoßen. Der Garantiegeber kann zum Beispiel einen Kassenbon oder eine Originalverpackung zur Bedingung für die Garantieleistung machen.

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2012/1106/011_obsoleszenz.jsp

Die Gewährleistung ist die "Garantie" die der Hersteller/Verkäufer leisten MUSS. Dies ist vom Staat so festgelegt. Die Garantie ist etwas Freiwilliges, das viele Verkäufer oder Hersteller geben.

Schau mal bei wikipedia. Die Gewährleistung ist gesetzlich vorgeschrieben und beträgt auf einen neu gekauften Artikel 2 Jahre. Es gibt dem Kunden die Sicherheit, innerhalb dieser 2 Jahre im Falle eines Schadens bei dem Produkt eine Nachbesserung oder Neulieferung der Ware zu verlangen. Nicht jedoch bei Eigenverschulden oder Fahrlässigkeit. Sieh mal unter http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%A4hrleistung

Gewährleistung bei eBay trotz keiner?

Wenn ich auf einen Artikel biete(und der Verkäufer(Privat) diesen los schickt bevor ich bezahlt habe) und in der Artikelbeschreibung "Keine Garantie und Gewährleistung steht" habe ich trotzdem Gewährleistung? Ich habe irgendwo gelesen das man zur Gewährleistung im Falle von Mängeln verpflichtet ist.

...zur Frage

Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung reicht völlig aus.? Was bedeutet das?

Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung reicht völlig aus? Was heißt das ?

...zur Frage

Gebrauchtwagen Gewährleistung - was bedeutet das genau?

Hallo zusammen,

habe mir heute einen Gebrauchtwagen angeschaut. Der Händler war der deutschen Sprache nicht so ganz mächtig, daher war die Verständigung nicht so einfach. Kurz zusammengefasst wollte er mehr Geld als in der Internetanzeige ausgeschrieben (800€ mehr), da ich privat kaufe und er daher Gewährleistung geben muss. Er behauptete, die Gewährleistung beziehe sich nur auf Motor und Getriebe und ersetze im Schadensfall auch nur 30%.

Ich habe mich inzwischen etwas im Internet schlau gemacht und bin daher der Meinung, dass sich die Gewährleistung zu 100% auf alles außer Verschleißteile und im Kaufvertrag erwähnte Mängel bezieht, und das 6 Monate lang. Ist das richtig?

Und kann mir jemand aus Gebrauchtwagenhändler-Sicht sagen, ob die Gewährleistung für den Händler wirklich ein so großes Risiko ist, dass sie einen Aufpreis von 800€ rechtfertigt??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?