Was bedeutet beim der Goldkauf Erhaltung:bankenüblich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bankenüblich bedeutet dass der Barren oder die Münze einen Zustand hat dass er von Banken und seriösen Edelmetallhändlern problemlos auch zurückgekauft wird. Also keine Kratzer oder Dellen hat. Bei dieser Beschreibung kann man das Gold dann z.B. nicht schon wegen einem Fingerdapser reklamieren was ja auch keinen Sinn macht. Anlagegold muss man wie Geldscheine betrachten. Ein Druckfrischer 10 Euro Schein von der Bank ist auch nicht mehr wert als ein ebrauchter 10 Euro Schein welchen man im Supermarkt als Rausgeld bekommt...

Also kann bekomm ich im normal Fall den Barren persönlich übergeben, oder?

0

Das bedeutet, das Dein Gold leichte Kratzer oder Schrammen haben könnte, oder Verfärbungen. Die Bank sichert sich dagegen ab, dass nicht jede kleine Delle - welche auf das Gewicht natürlich keinen Einfluss haben darf - Reklamationsgrund ist. Solange es sich nicht um Sammlermünzen handelt, ist es ein unkritischer Zusatz. Auf die Liefer-/Lagerweise des Goldes hat das keinen Einfluss, normalerweise bezieht sich dieser Zusatz auf körperlich ausgeliefertes Gold oder auf in Deinem Namen bei der Bank verwahrtes Gold, wo Du einen Herausgabeanspruch haben könntest.

Also kann bekomm ich im normal Fall den Barren persönlich übergeben, oder?

0

Was möchtest Du wissen?