warum werden weibliche transgender mehr angefeindet als männliche?

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

hab nix gegen Schwule 38%
hab nix gegen TransFrauen 23%
ich hasse TransMänner 15%
hab nix gegen TransMänner 8%
ich hasse Schwule 8%
ich hasse TransFrauen 8%

10 Antworten

hab nix gegen TransMänner

Ich habe gegen keinen der genannten Menschen etwas.(Habe lediglich mehr Kontakte zu Transmännern.)

Jeder Mensch ist eine individuelle Persönlichkeit.

Jeder hat ein Recht auf Liebe und Freundschaft und ein menschenwürdiges Leben.

Manche Menschen verwechseln Transfrauen leider mit Transvestiten-noch dazu mit gefährlichen...man denke nur an den Film "Dressed to kill"

Ist zwar ewig alt, aber eine Sache: Speziell Transmänner also Männer die Frauen werden wollen.. sind fremd.. sehr oberflächlich und übermäßig zickig. Außerdem ganz oft dickenfeindlich zu biologischen Frauen.. das Ding, daß sich Transmänner A. nonstop auch von Blicken im Laden angegriffen fühlen und B. Sprüche zu ihrer "Diskriminierung" paranoid umbasteln.. zwei unterhalten sich, in Berlin am Rewe steht eine "Frau" die sich wohl selbst noch als Mann sieht.. es ging um Hormone.. hatten die Lady gar nicht bemerkt, bis sie anfing zu brüllen.. ewig her, das war in den 90ern, da war ich auf Besuch.. die hatte das wohl auf sich projiziert. Selbst schuld, oder nicht? Sorry, aber wir haben die Damen nicht mal eines Blickes gewürdigt.. Transvestiten in Berlin.. war ganz was Neues.. 🙄🙄🙄🙄 Tessa Gansere ist ja wohl.. nee, juristisch ist ja unwichtig. Sie meint das sicher ernst.. na ja.. Fakt ist doch aber: Ich bin nicht Cis.. ich bin ich.. du bist du.. REG DICH AB.. aber zick mich ma nisch an.. danke.. ich bin aber wohl offener erzogen als andere und empfinde die Männer eben nach OP schlimmer als die Weiber.. die sind wenigstens cool.. also lässiger und entspannt.. aber Östrogen überzeugend nachzustellen, will eben gelernt sein.. ich sag mal liebe "Neu" Ladys: Willkommen erstmal.. aber chillt!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Meiner Meinung nach geht s hier in Deutschland neuerdings zu wie im Heim für ADS Kranke Kids..

Grüße!

0

Ich kreuze an der Stelle gar nichts an, weil mehr als ein Punkt auf mich zutrifft. Ich habe grundsätzlich nichts gegen niemanden, egal, um wen es sich dabei handelt.

Mein engeres Umfeld besteht hauptsächlich aus trans* Personen, binäre wie nichtbinäre gleichermaßen, weil es ganz einfach die Menschen sind, mit denen ich mich gerne umgebe und gern meine Zeit verbringe.

Cisgender dagegen lehne ich ab und möchte ich auch in meinem engsten Umfeld ungern haben. Mit solchen hab ich nichts am Hut und gehe ihnen aus dem Weg. Das ist meine freie und bewusste Entscheidung - und damit muss man leben.

Das heißt selbstverständlich in keiner Weise, dass ich diese Leute hasse. Ich hasse wie gesagt niemanden. Ich lehne sie ab, geh ihnen aus dem Weg - und fertig.

Warum lehnst du denn Cisgender Personen ab? Also Personen, die sich ihr Geburtsgeschlecht "bewahrt" haben?

1
@Jay2020

Ok bewahrt ist ein schlechtes Wort aber ich finde niemand sollte irgendwen wegen des Geschlechts oder sexueller Orientierung hassen oder anfeinden....

0

Das bildest du dir nur ein. Ich glabe nicht, dass ein weitverbreiteter Hass gegen diese Leute vorhanden ist. Ich glaube aber schon, dass viele vom öffentlichen Auftreten mancher vermeintlicher Transsexuellen angewidert sind - seien es auch nur Travestiekünstler wie Olivia Jones oder Lilo Wanders. Diese Leute bestimmen das öffentliche Bild dieser Gruppe, da offen lebende Transgender noch sehr selten im Alltagsleben wahrgenommen werden können.

Ansonsten muss man natürlich auch zwischen "Hass" und ethischer/moralischer Beurteilung unterscheiden. Viele halten diese Lebensweise schlichtweg für falsch, da sie glauben, dass hier eigentlich anderweitig behandlungsbedürftige psychische Probleme auf diese radikale Art und Weise ausgelebt werden. Andere haben eine generell ablehnende Meinung gegen Sonderformen der Sexualität und Lebenweise.

hab nix gegen TransFrauen

Ich bin selbst Transfrau und hab die Umwandlung erst angefangen (weshalb ich noch zwangsweise als "nix halbes und nix ganzes" rumlaufe), und ich stelle immer wieder fest, wie menschenverachtend manche mit diesem Thema umgehen... Die Kommentare über mir enthalten ganz viele wahre Dinge, Lilo Wanders und das öffentliche Bild, dass das mit der Transsexualität nicht freiwillig ist und dass die Betroffenen echt nix für können... und so weiter. Kann ich als selbst Betroffene unterstreichen. Ich finde es schade, welch heftige und radikale Reaktionen das Thema Transsexualität auch heutzutage noch hervorruft - wobei die Situation in Deutschland besser ist als in den meisten anderen Ländern, teilweise wird man als Transgender ja öffentlich exekutiert. Transsexuell sein ist ein soziales Stigma, man wird u.U. echt ausgegrenzt, und nicht jeder kann sich wirklich in dieses Thema einfinden oder es nachvollziehen - es wimmelt von Vorurteilen. Diese Menschen durchleben teilweise echt die Hölle und werden darüber hinaus noch ausgegrenzt und verurteilt. Kein schönes Dasein. Sorry für den langen Text, mir gehen gerade viel zuviele Gedanken durch den Kopf, ich sollte mal ein Buch darüber schreiben... Übrigens, aufgrund der fehlenden Auswahlmöglichkeit "hab nix gegen Transgender" hab ich mich für "hab nix gegen Transfrauen" entschieden.