Warum werde ich so oft Hexe genannt?

4 Antworten

Aber ich kann ganz schön zickig und ausfallend werden. Wenn mir was nicht passt dann beleidige ich schon mal den ein oder anderen und sage meine Meinung immer ziemlich direkt.

ist umgangssprachlich durchaus ueblich, so jemanden als hexe zu bezeichnen. siehe dazu auch dieser link:

http://universal_lexikon.deacademic.com/20948/Hexe

zitat daraus:

  1. (abwertend) [hässliche] bösartige, zänkische, unangenehme weibliche Person (oft als Schimpfwort): die alte Hexe soll uns in Ruhe lassen!

das haesslich steht bewusst in klammern, ist also nicht zwingend.

Sehe es ganz einfach positiv. Hexen waren früher die sogenannten "Weißen Frauen". Sie waren sehr hoch angesehen und führten meist die Dorfgemeinschaft an.....also so gesehen ist es ein Lob....

Na da hat doch glatt einer den roten Knopf bei Dir gefunden und das macht ihm Spaß diesen zu drücken, weil Du dann Betroffenheit zeigst. Dabei reicht vermutlich ein trockener und platzierter Konter, um so ein Lästermaul zum Schweigen zu bringen: Paß auf den letzten Deiner Sorte hab ich in eine Kröte, Schoßhündchen, in den Klöckner von Notre Dame.....verwandelt. Wenn Du nicht aufpaßt bist Du der nächste. Niemals Betroffenheit zeigen, weil dann das Spiel erst los geht. !!!

Die andere Schiene wäre der Begriff Hexe selbst. Ich glaube die Bedeutung hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich gewandelt.Heute würde ich das als Kompliment auffassen. Sogenannte Hexen waren kluge Frauen, zu klug für manche bornierte Kuttenträger, deswegen mußten viele sterben. Und schöne Frauen wurden eher der Hexerei bezichtigt. Viele hatten sich damals auch aus Angst entstellt, um den Hexenjägern zu entgehen.

Versuch ein Gefühl zu kriegen worum es diesem Jungen eigentlich geht. Danach entscheidest Du ob Du ihm auf die harte oder gemäßigte Tour erwiderst.

Was möchtest Du wissen?