Warum sollte Tomatensauce mind. 90 - 120 Minuten kochen,

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In Italien köchelt sie sogar mehrere Stunden, das mildert auch die Säure der Tomaten. Wenn man sie nur kurz kocht, auf alle Fälle nicht vergessen, Zucker zu den Tomaten zu geben. Wenn Du auch Basilikum zugibst, das dann allerdings erst ganz am Schluss, vor dem servieren

Also das habe ich ja noch nie gehört, dass man Tomatensauce so lange kochen soll. Ne, das halte ich für ein Gerücht -- und ich koche gerne und regelmäßig.

Vielleicht damit sicher alle Vitamine raus sind? :-)

Wenn man die Soße aus frischen Tomaten zu bereitet ist das lange köcheln die einzige Möglichkeit, die Soße sämig zu bekommen. Italienische Omas machen das auch so.

Natürlich kann man sichs auch einfacher machen, dann ist die Konsistenz eben nicht so perfekt. Für die Vitamine dürfte es eher besser sein. Und wenn man Tomatenmark/passierte Tomaten nimmt kann man sich das sowieso sparen.

Das lange Köcheln nennt man reduzieren. Es ist macht die Soße zu einer italienischen pesto. Ich dünste vorher 20 min Zwiebeln und Olivenöl, mit Zucker und viel Knoblauch. Anschließend gebe ich die Tomaten dazu. Als Gewürze nehme ich Lorbeerblatt, basilikum, Rosmarin und Oregano sowie Salz und Pfeffer. Das lass ich 2-3 Stunden reduzieren. Ganz zum Schluss kommt noch Tomatenmark hinzu, wegen der Farbe und den Vitaminen. Zum Schluss noch mal mit salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Serviert auf aldente Spaghetti mit einem Schuss gutem olivenöl und einem basilikum Blatt. Perfekte Pesto.

Hier das Rezept Und so geht’s: Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch farblos darin anschwitzen, Tomaten und Lorbeer zufügen und alles mit einem Schneebesen kräftig verrühren. Die Tomatensauce bei mittlerer Temperatur gleichmäßig sanft köcheln lassen. Wer ein Induktions-Kochfeld sein eigen nennt, kann die Temperatur perfekt einstellen. Alle anderen müssen aufpassen - sollte die Sauce zu stark kochen, brennt sie sehr schnell an! Kräuter waschen, trocken schleudern, Blättchen von den Stielen entfernen, hacken und zur Sauce geben. Achtung: Rosmarin will besonders fein gehackt sein! Die Sauce 90 – 120 min kochen lassen, so lange, bis sie eine sämige Konsistenz erhalten hat. Währenddessen gelegentlich mit dem Schneebesen rühren. Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und kochend heiß randvoll in saubere Gläser mit Schraubverschluss füllen. Gläser sofort verschließen, umdrehen und abkühlen lassen. Durch das durch die Hitze im Glas entstandene Vakuum hält sich die Sauce mindestens vier Wochen.

Sicherlich sollen die frischen Tomaten durch das lange kochen völlig passiert werden und keine Stücke zurückbleiben. Ob das wirklich funktioniert und die beste Methode ist? Wenn man die Sauce glatt haben will, kann man auch ganz rasch mit einem Zauberstab pürieren und dann reicht auch 30 min köcheln völlig aus.

0

Das sorgt dafür das viel Wasser verdunstet und der Geschmack intensiver wird,genauso wird eine Tomatensoße zu guten Tomatensoße.(Und unterscheidet sie vom Ketchup).

LG Sikas

Eine gute Tomatensauce kann man in 30-45 Min. herstellen. Dann allerdings sollte man die Sauce 2 Std. ruhen lassen und kurz vor dem Servieren nochmals erhitzen.

Nur wenn ich Chutneys mache, lass ich Tomaten ca. 1h ganz langsam einköcheln. Für Soßen maximal 20 Minuten, das reicht völlig.

Tomatensauce 2 Stunden kochen? Warum denn das bitte, die armen Tomaten :-/

wer sagt das mit den 90 minuten?=

Was möchtest Du wissen?