Warum sind Frauen so abweisend wenn man sie auf der Straße oder im Supermarkt anspricht, und sie nach einem Date oder ihrer Telefonnummer fragt?

8 Antworten

Hallo Alexandermue95,

Also mich (weiblich) hat ein Typ mal mit der Ansprache geködert etwa mit den Worten «T'schuldige bitte, aber Du wirkst wie Jemand mit dem ich gern mal 'nen Kaffee trinken würde oder so. Warscheinlich ist jetzt grad nicht so passend ...[es war Samstag mittag im packevollen Supermarkt in der Kassenschlange]...aber wenn ich Dir meine Nummer aufschreiben darf und Du rufst mich an....[verlegene Pause] ..wenn Du möchtest,... fänd ich schon toll.» ...Er lächelte so süß und voll verschämt, und das wars auch für den Tag.

Vielleicht grade deshalb ging er mir nich' so schnell ausm Kopf und am nächsten Freitag hab ich tatsächlich 'nen Treffen auf dem Stadtfest mit ihm abgemacht. ...Naja, ein Pärchen sind wir zwar nicht geworden, dafür aber gute Kumpels. Und paar Jahre später hat er durch mich sogar seine jetzige Frau kennengelernt, die zufällig meine Kollegin war.

...Alex, -einfach nich' aufgeben! ...Irgendwann wird sich 'nen Mädel angesprochen fühlen, wenn Du einfach ungezwungen dein Interesse am Kennenlernen anbietest. ...Bloß halt nichts forsieren oder "pushen".

LG, maringo86

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich hatte mir am Anfang der Geschichte voll Hoffnungen gemacht. Und dann nur Kumpels.

1
@PROGameAM

Na hömma :-D, ...besser ein echt guter Kumpel/ine mit dem Du "Pferde stehlen kannst", ...- als ein mieser-voll-daneben ExLover, den Du am liebsten aus der Weltgeschichte bomben möchtest xD.

Und siehs mal so rum, ...ein/e super Kumpel/ine hat immer wenigstens ein Potential einer positiven Entwicklung :-)

0

So kann das Leben spielen.

0

Nun ja welche Gründe könnten sie denn dafür haben?

Eine Frau, die auf der Straße/im Supermarkt angesprochen wird, fühlt sich vermutlich erstmal überfallen. Deswegen reagiert sie wahrscheinlich eher negativ. Man braucht da ein gutes Kartenblatt um erfolgreich zu spielen.

Aber es gibt natürlich auch andere Punkte, die entscheidend sind. So sieht es meiner Meinung nach aus:

  1. Es geht auch darum, wie sie angesprochen wurde. Der Ton macht die Musik. Wenn man sofort "Kontakt" will und einfach nach der Nummer o. ä. fragt, dann werden bei den meisten die Alarmglocken läuten. Ganz anders kann es bei einem zwanglosem Schwätzchen laufen, in das man die Frau verwickelt und bei dem sie nicht so einfach auf das Begehren des Mannes schließen kann bzw. vielleicht Chemie erkennbar wird und ihr Interesse geweckt, denn dann gibt es offensichtlich eine Basis, die für sie stimmt.
  2. Warum kann er sie angesprochen haben? Wenn aus ihrer Perspektive alles auf Äußerlichkeiten zurückzuführen ist und sie das gar nicht schätzt, wird in ihr auch der Gedanke wach, dass es dem Mann ausschließlich darum gehen muss, sie ins Bett zu bekommen. Es gibt ja nichts, wofür der Mann sich gerade sonst interessieren könnte. Schließlich kennt er sie gar nicht und hat es bisher nicht mal darauf angelegt. Es geht meiner Meinung viel mehr darum, dass du ihr das Gefühl vermittelst etwas zu sein, das sie vermissen, als dass sie in dem Moment etwas sind, dass du begehrst. Alle möglichen Hanswurste begehren sie und zeigen das und daraus ergibt sich i d. R. für sie nichts (außer "kurze Bekanntschaften"). Zeig ihnen, weshalb du gut bist und gib ihnen die Chance und Drang dir zu zeigen, dass sie mehr sind als ihre schöne Erscheinung. Das wird nicht bei jeder hinhauen, aber wenn für sie ein Grund aufkommt, warum sie dich kennenlernen sollten, werden sie den näheren Kontakt erstmal nicht scheuen.
  3. Sie sind vergeben, sehr verliebt und treu. Wieso sollte eine Frau dann anders reagieren?
  4. Man ist nicht ihr Typ. Leider spielt das auch eine Rolle. Wenn sie von einem Mann angesprochen werden, der nichts in ihnen auslöst, dann wird auch das Ergebnis der Ansprache eher abweisend sein. Wenn die Frau nicht gerade asozial ist, dann wird sie dem Mann ihr Desinteresse spüren lassen statt ihm zu sagen, dass er ihr nicht gefällt oder ihn zu hässlich findet.

Das sind mehr Stolperstellen als gute Chancen, aber daran muss man sich gewöhnen. Die meisten lehnen ab, aber nicht jede wird es tun und für ein paar davon lohnt sich der Aufwand schon. :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Am besten du suchst dir eine Möglichkeit, wo du regelmäßig auf die gleichen Leute triffst:

  • Sportverein
  • Fitness-Studio
  • Schwimmbad an einem bestimmten Tag
  • wenn du religiös bist: Gottesdienst
  • Kurs in der Volkshochschule

Wenn man regelmäßig auf die gleichen Leute trifft, die dann möglichst noch etwa im gleichen Alter sind, sollte es relativ einfach sein auch jemanden kennen zu lernen.

Am Arbeitsplatz oder direkt in der Schule ist es eher ungeeignet, weil die Gruppe, die dann um einem herum ist, eher stört als nützt. Weil dann da auch oft falsche Eifersucht im Spiel ist. Besser ist auch, wenn man sich erstmal nur einen Tag in der Woche sieht.

Fitness studio war ich schon aber mit Frauen hat sich da nichts so ergeben

Ja Sportverein kann ich probieren

0

Ich glaube du musst sie erst mal in ein Gespräch verwickeln, ansonsten entsteht der Eindruck du interessierst dich nur für ihr äußeres.

Wie sprichst du sie an und fragst nach der Nummer?

in solchen Situationen wurde ich auch immer dumm angemacht, das hatte mir nie gefallen und war mir auch zu oberflächlich.

Meinen Freund lernte ich hingegen völlig ungezwungen über einen Kumpel von ihm kennen. Das kam alles eher zufällig, ohne, dass man aktiv gesucht hat.

Manchmal hilft es auch einfach, nicht zu suchen und über neue Freunde oder Hobbys neue Leute kennenzulernen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Gute Menschenkenntnisse und entsprechende Erfahrungen

Hihi, ...ach, und wie bist Du dann an euren gemeinsamen Kumpel geraten? :-) ...Irgendwann mußte es ja doch mal zu dieser ersten Anspreche und Kontaktaufnahme kommen, ...-sonst gäbe es ja auch nicht den Kumpel-Vermittler in deinem Leben, oder ? ;-)

0
@maringo86

Der Kumpel war kein Vermittler, er stand selbst auf mich und wollte mich seinem Freundeskreis vorstellen. Aber ich sah ihn nur als Kumpel und hatte zu dem Zeitpunkt nie gemerkt, dass er mehr von mir wollte. Mit meinem Freund kam ich immer wieder ins Gespräch und er entwickelte Interesse an mir und ergriff die Initiative, nachdem er von mir erfuhr, dass ich nicht auf den Kumpel stand.

Auf den gemeinsamen Kumpel kam ich übrigens über ein Onlinegame. Es war reiner Zufall, dass wir alle in Nachbarstädte wohnen.

2
@Norie3

Wenn ich sowas lese tut mir der Herz weh. Ich stelle mir vor, was währe wenn ich der Kumpel gewesen währe. Ich hätte mich so kacke gefühlt und würde kein Bock mehr haben zu leben. Ich habe Angst das mir sowas ähnliches passiert. Man leben ist grausam... ich währe so eifersüchtig

0

Was möchtest Du wissen?