Warum sind die Äpfel meines Boskoops bereits Ende August reif und warum halten sie sich nur ca. 1 Monat nach der Ernte bis sie faulen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,  

Versuche die Äpfel möglichst dunkel und kalt zu lagern eventuell im Keller. Ich vermute das draußen unter Lichteinfluss nicht unbedingt gut ist.

Sollte das nicht hinhauen könnte man noch Apfelmus daraus kochen :-)

Letztes Jahr haben wir begonnen daraus Saft zu machen. Wäre aber halt auch schon, zumindest bis Ende des Jahres frische Äpfel essen zu können. :-)
Wir lagern die in einer Laube. Ist also ein schattiger Platz. Aber vielleicht wäre der Keller doch besser geeignet. Mal schauen ob wir da ausreichend Platz für die Äpfel in diesem Jahr schaffen können.

0
@Orgrim

Ja klar Äpfel aus dem eigenen Garten schmecken ja auch viel besser als dieser überdüngte künstlich gezüchtete Mist der uns in diversen Läden angedreht wird ;-)

Mir fiel gerade noch ein das mein Opa die Äpfel alle paar Wochen "umgestapelt" hat... Ganz vorsichtig damit sie keine Stellen bekommen und faulig werden. 

1

Diesen Befall der zur Fäule führt, den haben jetzt alle Obstsorten und Gemüsesorten, das führt auch zur vorzeitigen Fruchtreife, da Obstbäume bei Befall eine vorzeitige Fruchtreife machen wie bei wurmigen Äpfel, diese waren früher die ersten Äpfel im August die man essen konnte. Früher waren die Äpfel meistens erst ab Mitte Ende September bis in den Oktober reif und man konnte sie lagern bis in den Winter hinein. Auch Wurzelgemüse konnte man früher im Keller lagern. Nun nicht mehr. Alles fault, Auch im Sandbett faut es. Somit muss die Pflanze einen Befall haben mit irgendetwas. Ich nenne es die " Faserkrankheit" . Beispiele: Aprikosen voller Fasern, angeblich reif, passiert man sie durch bleibt ein Berg Fasern zurück , ebenso das selbe gefunden bei Zwetschgen, Äpfeln, Birnen, Apfelsinen, Kirschen... die Liste ist endlos. DIese FAsern wachsen in das Adersystem der Pflanzen und lässt diese absterben. Das selbe bei Fenchel, Radieschen, Kohlrabi, Kohl.... alles hat diese FAsern, kocht man es aus bleiben harte FAsern übrig. Das habe ich auch schon als Klage bei Hobbyköchen gelesen im Netz wieso jetzt alles Fasern hat.. Bleibt uns nur zu beobachten woher die FAsern kommen. Vom Staub oder Regen?? Und was ist dann im Staub oder Regen was diese FAsern bildet. Es ist ein langsamer schleichender Prozess bis solche FAsern wachsen, deshalb muss es sehr klein sein was da in die Pflanzen eindringt und sie zerstört. Also brauchen wir Menschen die mit Mikroskopen arbeiten und es beobachten. Über lange Zeit mit Zeitraffer beobachten. Mikroorganismen stabilisieren und schützen Pflanzen. Besser wie Chemie.

Hallo Orgrim

Ich denke einfach, dass der Baum viel Sonne bekommt und deswegen die Äpfel früher reif sind. Bei der Einlagerung gibt es vieles zu beachten.

Ich habe mal gegoogelt und da gibt es eine Seite, die sich sogar über die Luftfeuchtigkeit, Genussreife, Ernte etc. beim Obst einlagern ausläst, vielleicht ist das ja die Lösung.

http://backrezepte-blog.de/allgemein/die-einlagerung-von-obst-und-gemuese/#kernobst

Viel Sonne bekommen unsere Bäume schon. Aber bei den Bäumen mit den frühen Apfelsorten werden die Äpfel wie geplant reif. Nur die Äpfel des Boskoop sind ca. 1 Monat früher reif. Schon komisch.

0

Was möchtest Du wissen?