warum rostet die fahrradkette dauernd?

5 Antworten

Ok, ist bereits ganz gut beantwortet aber ich muss ein wenig nachbessern. Es gibt keinen rostfreien Stahl der die mechanischen Belastungen gut aushält. Sogar Schiffsschrauben sind wegen Erosionslunker bei rostfreiem Stahl aus anderem Material. Gut gesäuberte Ketten mit zähem Kettenfett oder Öl (gibt es zum Streichen, tropfen oder sprayen) rosten nicht weil kein Sauerstoff dazu kommt. Die kritischen Stellen sind immer der Übergang von Kette (Stahl) zu Kettenrad (meist Alu). Da kommt es zu einem Batterieeffekt und es wird Strom erzeugt der natürlich das Metall angreift. Nach jeder Fahrt durch den Regen ist mit Rost zu rechnen da durch die Tretkraft das Fett weggedrängt wird und das schmutzige Wasser als Elektrolyt wirkt. Also nach einer Regenfahrt die kette abtrocknen und immer brav richtig geschmiert halten. Kriechöl hilft natürlich kurzzeitig aber dann wieder richtig schmieren.

Vielleicht nimmst du das falsche Öl, was die Kette nicht ausreichend benetzt oder wieder schnell verfliegt. WD40 bzw. Kriechöl taugt nämlich überhaupt nicht als Schmiermittel für die Kette - damit reinige ich sie nur ab und an. Für Fahrradketten gibt es spezielles Kettenöl, die es im gutem Fahrradladen zu kaufen gibt.

Ich benutze seit Jahren "Finish Line Cross Country". So ne kleine Flasche hält fast ewig.

P.S.: Es gibt Titanketten, die nicht rosten. Aber die verbaut man, weil sie wesentlich mehr Zugfestigkeit besitzen. Ist dann aber auch "etwas" teurer ;)

Gerade wenn dein Rad viel draußensteht, kann auch eine "rostfreie" Kette anfangen zu rosten - insbesondere heuer mit dem frostigen Winter und dem lange Zeit regnerischen Wetter. Ich hab das an meinem Bike dieses Jahr selbst gemerkt - obwohl ich es gut in Schuss halte, hat das Wetter der Kette arg zugesetzt.

Ein paar gute Tipps wurden ja schon gegeben: Mit Spezialöl einfetten (ist nicht teuer, ab 5€ kriegst du ordentliche Qualität), die Kette regelmäßig reinigen. Oft hat eine (zu) gut geölte Kette nämlich den Nebeneffekt, dass sich daran Staub und Sandpartikel festsetzen, die wie Schleifpapier die Kette und Ritzel angreifen. Es gibt im Fachhandel spezielle Reinigungsgeräte, deren Bürsten auch die Kettenzwischenräume säubern - hier bist du ab 10€ dabei. Zum Thema Kette säubern gibt's hier übrigens ein ganz gutes Video: http://www.sportlerfrage.net/video/tipps-zum-thema-fahrradreinigung

Falls alles nichts hilft, müsstest du dir halt doch eine neue Kette anschaffen - sollte man nach einer gewissen km-Zahl eh machen, denn auch die beste Kette ist irgendwann einfach verschlissen.

Es gibt verschiedene Stahlsorten. Rostfreie und nicht rostfreie. Du hast offenbar die letztere Sorte.

weil sie aus Stahl ist ... der rostet halt. Bei Feuchtigkeit und salzhaltiger Luft besonders!

Was möchtest Du wissen?