Warum nickt man wenn jemand mit einen redet?

10 Antworten

das kopfnicken signalisiert/suggeriert aufmerksamkeit und interesse und zustimmung, also: "ich nehme dich wahr", "das ist interessant", "ich höre dir zu", "ich pflichte dir bei", "ich verstehe dich", etc. auf akustischer ebene wäre sowas das berühmte aha, hmhm, aaah, o.k., etc. empathische menschen nicken unbewusst oft, während ein gegenüber spricht. es gibt allerdings auch narzisstische menschen, die das kopfnicken schon mal dazu verwenden, in der interaktion zu dominieren, dir das wort pseudo-empathisch abzuschneiden ( dann aber eher als botschaft "ich weiß eh, was du sagst und sagen willst, schon klar, jetzt hör mir zu") und dann selbst sprechen ;-)

Das kann verschiedene Gründe haben, z.B lockere Halswirbel ;-)) Spass beiseite: Das nicken ist eine freundliche Geste. Damit ermutigt man seinen Gegenüber doch bitte weiter zu reden ...ist also ähnlich wie ein Lächeln beim "Guten-Tag-Sagen". Damit drückst du generelles Interesse aus...Quasi eine Bestätigung das dein Gegenüber mit dir reden darf, auch wenn das Thema dir noch nicht klar ist und du noch nicht weisst ob das Gesagte deiner Meinung entspricht.

ich würd sagen, man nickt wenn man dem gegenüber zustimmt und sendet so dem gegenüber das gefühl verstanden zu werden

Nicken signalisiert Interesse und Aufmerksamkeit "bitte reden sie weiter", unterbewusst nickt man vllt auch, wenn man etwas genauso sieht. Gibt tausende Mimiken und typische Gesten, die man unterbewusst macht, die man analysieren kann.

Damit der andere nicht denkt, dass man eingeschlafen ist oder mit seinen Gedanken woanders. Bei Monologen am Telefon wird man doch gern mal gefragt, ob man noch da sei...

Was möchtest Du wissen?