Warum kommt es bei Polarisation von Licht mit 3 Filtern die zu je 45° verschoben sind nicht zur Absorption?

4 Antworten

am einfachsten zu versthen über das superpositionsprinzip.

du kannst eine welle welche entlang der x-achse polarisiert, immer schreiben als überlagerung zweier wellen, welche entlangt zwei dazu um 45° gedrehten achsen polariert sind.

sagen wir der erste filter steht in x-richtung, der zweite in y richtung, und der dritte genau dazwischen.

dann hast du nach dem ersten filter eine welle mit amplitude A entlang der x-richtung polarisiert, also den vektor

A (1 , 0 )

diese kannst du darstellen als überlagerung zweier wellen, welche 45° gedreht dazu polarisert sind, nämlich als

A/Wurzel[2] * [ (1/Wurzel[2]) (1 , 1) + (1/Wurzel[2]) (1 , -1) ]

hier in diesem schritt ist eigentlich gar nichts passiert. es ist immer noch derselbe vektor, nur anders hingeschrieben.

der zweite filter steht in der richtung (1 , 1)  (d.h. 45° gedreht zum ersten), lässt also die anteile der welle, welche rechtwinklig dazu polarisiert sind, nicht durch.

bleibt also über nur noch ein teil der welle, nämlich

A/Wurzel[2] * [ (1/Wurzel[2]) (1 , 1)  ]

wir haben also eine welle polarisiert entlang der achse (1 , 1), allerdings nur mehr mit amplitude A/Wurzel[2] . beim zweiten filter wurde eben die hälft der welle absorbiert, die andere hälfte kam durch.

diesen vektor können wir wieder umschreiben, als überlagerung zweier wellen polarisiert in die x- und die y-richtung.

A/2 * [ (1 , 0) + (0 , 1)  ]

der dritte filter steht jetzt entlang der y-richtung (also (0 , 1) ).

wieder wird der anteil der welle der rechtwinkelig dazu steht (also entlang der x-richtung (1 , 0) absorbiert), bleibt also übrig.

A/2 *  (0 , 1) 

eine welle entlang der y-achste polarisiert, allerdings mehr mit halber amplitude (und damit nur mehr ein viertel der energie. sowohl am zweiten als auch am dritten filter wurde ja jeweils die hälfte absorbiert).

wenn du das nicht nur so wie hier in zwei schritten, sondern in vielen sehr sehr kleinen schritten machst (also viele filter, jeweils nur um einen kleinen winkel zum vorherigen gedreht), kannst du eine lichtwelle fast verlustfrei drehen.

Also, das kann man auf verschiedene Weise erklären, sehr elegant auf quantenmechanischer Art und Weise. Da ich aber nicht weiß, ob Du die Mathematik dahinter schon hattest, versuche ich es klassisch zu erklären.

Der erste Filter bewirkt, dass nur noch Licht in z.b x-Richtung durchgelassen wird. Wird danach ein Filter im 45-Grad Winkel zum ersten aufgestellt wird er Anteil der Welle parallel zu diesem herausgefiltert. Es liegt danach also eine Welle vor, die "diagonal" polarisiert ist. In dieser diagonalen Welle steckt allerdings im Gegensatz zur x-polarisierten Welle auch ein Anteil in y-Richtung. Dieser Anteil kann anschließen durch den dritten Filter hinausgefiltert werden.

Also wenn es dir nicht zu viel Umstände macht und du Lust hast, könntest du dann eventuell versuchen mir das quantenmechanisch zu erklären :)

0
@Edifice44

Klar, das können wir gerne versuchen. Bist Du Schüler oder Student?

0

Nach dem 2. Filter "weiß" das Licht nichts mehr von dem 1. Filter.

Alle anderen Erklärungen, die mir einfallen, sind alles andere als intuitiv, auch an Beispielen fallen mir nur welche aus der Quantenphysik ein, und hier ist es umgekehrt hilfreich, diese Sache mit den Polfiltern verstanden zu haben.

Photonen Reflexion, Absorption bzw. Destruktion?

Hallo
Folgende (banale) Frage:
Wenn ich eine Lampe einschalte, gehen ja von ihr Photonen aus. Diese werden teils von beispielsweise der Wand absorbiert und ein Teil reflektiert. Nun ist meine Frage: Wie nimmt ein Objekt diese "Lichtwelle" auf bzw. wie reflektiert es jene? Und warum ist ein weißer Raum wo einst eine Glühbirne brannte nicht ewig erleuchtet wenn die Wände das Licht reflektieren bzw. wie kommt es dazu, dass der Wirkungsgrad nie 100% beträgt sondern immer ein Teil verloren geht?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Was macht der Polarisationsfilter genau bei der Polarisation von Licht?

Man kann sich ja den Filter wie eine Art Gitter vorstellen, wo da die Lichtwellen durchgehen. Nur was passiert dann mit denen? Wie kommt es dann zu einer ''richtigen'' und festen Schwingungswelle?

...zur Frage

Ist polarisiertes Licht ein Widerspruch in sich?

Es heißt, polarisiertes Licht schwingt in nur eine Richtung, also in nur einer Ebene. Deswegen kann man es durch ein Gitter filtern, weil alles andere Licht abprallt. Sieht man dann schön auf dem Bild https://www.leifiphysik.de/sites/default/files/medien/polarisation_neu1.svg

Jetzt sehe ich aber, dass elektromagnetische Wellen so heißen, weil sich ein elektrisches und ein magnetisches Feld darstellen. Bei Wikipedia zeigt die Animation eine polarisierte Welle. wikipedia / Elektromagnetische Welle

Aber ... Die schwingt doch nicht mehr in "eine Richtung", also in einer Ebene. Wenn man das Filtert, kommt doch nur das rote oder nur das blaue in der Animation durch?

Ich hoffe, jmd kann das kurz erklären, wie diese "zwei Wellen" eine bilden, warum man immer nur eine davon malt oder ob die immer rechtwinklig zueinander sind ...

...zur Frage

Gebiete der Auslöschung und Verstärkung- Interferenz

Werte Physik-Experten,

ich habe da eine kleine Frage zur Interferenz an einem Doppelspalt. In dem mir zur Verfügung stehenden Buch lassen sich Informationen finden, die von denen im Internet abweichen. Nun wollte ich mich hier absichern.

Wenn 2 Wellenberge aufeinander treffen, d.h. sich zwei Wellen (je eine von einem Zentrum), dann kommt es zur Verstärkung und das Licht wird am Schirm abgebildet? (siehe rote und blaue Striche im Bild)

Wenn nun Wellental auf Wellenberg trifft, also ein Zwischenraum an einer Stelle entsteht, dann wird das Licht ausgelöscht? Wie verhält es sich denn, wenn 2 Wellentäler aufeinander treffen?

Vielleicht könnte mir hier jemand gut übersichtlich aufzeigen, wann Verstärkung und Auslöschung eintritt und welche genauen Auswirkungen das dann hat.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Weißes, glasänliches Schimmern der Pupille, je nach dem wie das Licht fällt. Warum?

Hallo! Mir ist ein komisches Schimmern im rechten Auge einer Freundin aufgefallen. Je nach dem, wie das Licht fällt, schimmert ihre Pupille weiß, bzw. wie Glas/Kristall. Sie trägt manchmal Kontaktlinsen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht davon kommt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?