warum ist es ungemütlich ohne decke zu schlafen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das von dir erwähnte bedroht bzw. verwundbar fühlen könnte man auf einen Urinstinkt schieben, der unsre Vorfahren davon abhielt, sich im Schlaf ungeschützt möglicherweise angreifenden Tieren auszusetzen.

An diesen Urinstinkt-Theorien ist aber oft - so schön einfach und logisch sie auch klingen mögen und auszudenken sind - nicht viel dran (was natürlich auch nicht heißen soll, dass sie alle zwangsläufig falsch sind), darum würde ich es eher auf die Gewohnheit schieben. Schließlich gibt es ja auch viele Menschen, die problemlos ohne decke schlafen können.

DAS ist bei mir genau gleeich >.< hahah ich denke dass ist so weil wir uns gewöhnt haben etwas ( was und sozusagen beschützt ) auf uns zu haben hehe :) Also ich denke mal es ist so :) Du hast dich im Winter daran gewöhnt und kannst es jetzt nicht abschaffen.. iis ganz normaal :P

Das ist bei mir auch so ; )) ich muss mich einfahc einkuscheln ..auch wenn es a*schwarm ist ;D ich denke dass das was mit Geborgenheit zu tun hat ; ))

Ich schlafe auch immer mit Decken. Ich denke irgendwie, dass mich jemand beobachten könnte oder so haha. Im Sommer habe ich immer angst, dass mich Stechmücken stechen, deswegen verdecke ich dann auch mein Gesicht. Decken sind einfach so kuschelig..

Das kenn ich auch. Ich glaube das hat etwas mit dem wind zutun, bin mir aber garnicht sicher. Aber die decke ist auch weich und deshalb ist es klar!:)

Ich war im Urlaub und es gab einfach keine Decke in dem -1 sterne hotel...ich konnte nicht pennen bis ich mein schlafsck ausgepackt hab und das trotz 35 grad !!

Ist irgendwie beschützend. Außer es ist knalleheiß (Sommer 2003 z.B.)

weil man es so gewohnt ist und sich sehr geborgen fühlt :)

ne,als es so heiß war haben wir alle im garten ohne decke gepennt....das war super....

Was möchtest Du wissen?