Warum ist es im Wald tagsüber kalt und nachts warm?

2 Antworten

Da es im Wald viel Schatten gibt, dauert es recht lange, bis er sich aufwärmt. Die Umgebung wärmt sich da wesentlich schneller auf. Nachts kühlt sich die Umgebung hingegen schneller ab, da hier die Wärme schneller abgestrahlt wird als im Wald, der die tagsüber langsam aufgewärmte Luft noch länger halten kann. :)

Hallo, hast du das schon mal selber ausprobiert? Ich habe im Wald einen Garten und dort übernachte ich bei schönem Wetter im Herbst auch manchmal. Wenn man morgends aufsteht, ist es doch verdammt kalt und vorallem feucht. Nur wenn die Sonne dann die Bäume bescheint, wird es allmählich wärmer. Ich kann deine Frage nicht bestätigen.

ok da steht es erzeugt ein eigenes innenklima und dan halt dasd was ich gesagt habe

0

Was möchtest Du wissen?