Warum ist es Frauen unangenehm zu Pupsen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar sollte man es in der Öffentlichkeit vermeiden, aber wenn jemand von Euch schon solche Blähungen hatte, dass man meint, es drücke einem das Herz ab und man bekommt keine Luft mehr, dann pupst man gerne. Es hat schon Fälle gegeben, da mußten die Menschen in die Klinik zum Luft absaugen, weil sie es vor lauter Stolz nicht tun wollten und es dann einfach irgendwann nicht mehr ging. Meine Mutter bekam davon sogar Koliken und der Notarzt mußte öfter mal gerufen werden. Also man sollte sich dafür nicht schämen und es muß auch nicht unangenehm sein, denn es ist mit das natürlichste der Welt und nicht nur bei Menschen. Man kann sich ja in ein anderes Zimmer begeben.

Das sollte es nicht sein."Es ist ungesund, die Magendämpfe in den Bauchfalten wohnen bleiben zu lassen" (Originalzitat aus einem Cheech&Chong Film).

Generell ist "pupsen" meiner Meinung nach befreiend - ist ja mal klar, denn wenn mans nicht macht, staut sich das ganze an und ist einfach unangenehm. D: Wenn man also pupsen muss, ist das ziemlich unangenehm. Den Pups an sich loszuwerden wiederum eigentlich im näheren Sinne ja nicht. Man muss nur wissen, wo man ihn loswird. :D

Was möchtest Du wissen?