Warum ist die Übertragungsrate mit den Stromadaptern TP-Link so niedrig?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi ;-)

da werden wohl beide Steckdosen an unterschiedlichen Phasen hängen dummerweise. Daher findet nur ein geringes übersprechen des Hochfrequenten Signals zwischen den einzelnen Phasen statt. Was sich wiederum direkt in der Übertragungsgeschwindigkeit niederschlägt. Doof das das beim „vortest“ nicht aufgefallen ist.

Aus Technischer Sicht gibt es hier noch die Möglichkeit einen sogenannten Phasenkoppler im Schaltkasten zu installieren. Da es sich hier um installationsarbeiten im Zählerschrank handelt sollte das von einer Elektro Fachkraft durchgeführt werden.

Zb: http://www.reichelt.de/?ARTICLE=115077;PROVID=2028;&utm_source=Preisvergleich&utm_medium=CPC&utm_campaign=Preisvergleich_google_feed&gclid=COWWtpLy7LMCFY-6zAodLggAaw

Super - danke für die Info. Nun haben wir im Stromkasten mal ein wenig "umverkabelt" und schon hat der Sohn wenigstens 80 mbit - damit kann er schon mal "leben". Vielleicht legen wir dann in naher Zukunft trotzdem mal ein Lan-Kabel nach oben.

1

Schon mal im Zimmer des Sohnes andere Steckdosen getestet?

Danke für den Tipp - aber das haben wir schon ausprobiert.

0

Was möchtest Du wissen?