Warum ist der Kanarienvogel plötzlich "verstummt"....?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, bei den Vogelforen kannst du viel kompetente Rat holen (nach dem du dich dort angemeldet hast): http://www.vogelforen.de/kanarienvoegel-allgemein/

Erstmal Dankeschön für Deine rasche Antwort :) , aber ich hatte gehofft, HIER entsprechenden Rat zu finden. Ich möchte mich nicht noch in einem zusätzlichen Forum anmelden! Aber dem Vogel geht es anscheinend schon wieder besser...! Er singt und zwitschert zwar immer noch nicht, aber er macht einen sehr viel muntereren Eindruck :)! Nochmals vielen Dank...!

0
@Anne2009

Danke schön für deine nette Nachricht. Es tut mir Leid, dass ich nicht ausführlicher antworten konnte, aber ich bin momentan beruflich eingespannt, und schreibe auch gerade vom Büro aus:)

Es freut mich, dass es dem Vogel anscheinend besser geht. Viele Kanarien sterben wenn sie um die 10 Jahre sind, aber ich habe auch von anderen gehört, wo der Kanarie viel älter wurde.  

Aber ich muss dazu sagen, dass ich viele Vögel einige Wochen nach einem Umzug (und ich bin oft umgezogen) durch Krankheit verloren habe. Ein Umzug ist ja Stress für einen Vogel und bei Stress, brechen oft Krankheiten aus, die nur im Vogel geschlummert haben ohne ihn krank zu machen oder er wird einfach durch sein durch Stress geschwächtes Immunsystem leichter krank. Es kann sein, dass dies der Fall ist bei deinem Vogel - dass der Umzug der Auslöser seiner Krankheit war, was wie gesagt, nicht ungewöhnlich ist.

Wenn der Vogel viel schläft, ist er krank und kann nur überleben wenn er vom Tierarzt behandelt wird. Dabei ist es wichtig dass du zu einem vogelkundigen Tierarzt gehst, da normale Tierärzte meistens keine Ahnung von Vögeln haben und mehr Schaden anrichten als helfen. 

Hier sind Listen von Vogelspezialisten, wenn du die Links folgst und auf deine Postleitzahl klickst:

http://vwfd-forum.de/viewforum.php?f=232

vogeldoktor.de

welli.net/tierarzt-liste.html

Noch was - ganz wichtig - der Tierarzt soll AUF KEINEN FALL dem Kanarie einer Injektion geben - DABEI WÜRDE DER VOGEL höchstwahrscheinlich STERBEN! Also wenn der Vogel Antibiotika bekommen soll, bestehe unbedingt darauf eine Sorte zu bekommen, die du täglich in den Schnabel träufeln kannst. Kanarien vertragen keine Injektionen, sie sterben dabei. Das habe ich von meinem vogelkundigen Tierarzt in Köln gelernt und außerdem die schlechte Erfahrung von einem anderen Tierarzt machen müssen, der meinem Kanari einer Injektion mit Antibiotika gab und zwei Stunden später war der Vogel tot.

Liebe Grüße

Carina

1
@Carina1414

Hallo Carina,

das ist aber SEHR nett, dass Du nochmal "nachharkst"... :-)!

Nun zum Stand der Dinge: Ich war am Mittwoch, (19.08.15), dann doch mit dem Vogel bei unserem Tierarzt, denn plötzlich ging es ihm wieder schlechter.

Erstmal.. "unser Tierarzt" ist eine Praxisgemeinschaft, wo sich jeder Arzt spezialisiert hat. Ich war mit dem Vögelchen also, zum Erstenmal, bei einem Arzt, der angeblich eben der "Vogelspezialist" ist.

Im Gespräch stellte sich heraus, dass die Qualifikation daraus besteht, dass er früher selber Ziervögel gezüchtet hat....! Also stand er wie andere Züchter hier vor Ort, die ich bereits um Rat gefragt hatte, auf dem Standpunkt, dass mein Vogel ja nun schon "sein Alter hätte" und er mir da "wenig Hoffnung machen" könnte.

Erstmal war ich entsetzt, denn ich wollte, so kurz nach dem Tode meiner Mutti, nicht auch noch deren Vögelchen verlieren...! Das hat der Arzt natürlich gemerkt und den Vogel darauf erstmal gründlich untersucht. Er hat seine Federn einzeln begutachtet, seine Augen nachgeschaut  und ihn abgehört, in dem er ihn einfach, wie ein Handy,  an sein Ohr gehalten hat ;-)!

Festgestellt hat er dann, dass der Vogel auf einem Auge eine Bindehautentzündung hat und völlig unterernährt und entkräftet ist! WIE KANN DAS SEIN? Er hat doch, ausser Fressen und Schlafen, die letzten 2 Wochen nicht anderes gemacht!!!

Jedenfalls hat der Arzt ihm ein Medikament (Schmerzmittel), in den Schnabel gegeben, eine Augensalbe für's Auge und ein Antibiotikum in einer 10ml-Spritze für's Trinkwasser mitgegegeben. Das mit dem Antibiotikum hat sich mir nicht erschlossen, denn ich soll täglich 1ml auf die gesamte Trinkampulle geben! Aber der Vogel trinkt die doch NIEMALS aus! Da bräuchte er 3 Tage!

Aber was soll ich sagen? Die Augensalbe scheint zu helfen und auch das Antibiotikum! Der Vogel ist fast wieder der Alte! Ich habe neues Futter gekauft und auch noch einige "Schmankerln" dazu, (Mauserhilfe, Honigperlen, Leckerbissen für Kanarienvögel, Singerperlen!), Kolbenhirse und eine neue Schaukel! Und siehe da... der Vogel frisst, trinkt, springt, hüpft  und schaukelt :-)!

Allerdings piept, (geschweige denn "singt"!),  er immer noch nicht und baden will er auch nicht, was er sonst, mit Hingabe, täglich getan hat!

Ach so ja... er hat jetzt auch einen neuen Standort! Ich hatte ihn vorher auf einer Kommode ihm Wohnzimmer stehen. Jetzt steht er direkt am Wohnzimmerfenster, denn auch bei meiner Mutti hat er sein Leben lang am großen Panoramafenster gestanden. Ob Sommer, ob Winter! Selbst in praller Sonne! Vielleicht hat ihm DAS gefehlt???

Gestern hat er den ganzen Tag über überhaupt nicht geschlafen. War nur quietschfidel und putzmunter. Abends wurde er dann wieder so schwach und müde, dass er noch nichtmal auf seine "Schlaf-Stange" kam! Ich habe ihm also eine Stange ganz nach unten gemacht und darauf hat er dann auch übernachtet. Vorhin hat er zwar etwas gefressen, aber ist dann gleich wieder auf die Stange, (aber eine höher!), und schläft nun wieder!

Ich werde aus dem Vogel einfach nicht mehr schlau.....! Ich hoffe einfach nur SEHR, dass er noch ein paar schöne Monate (Jahre?!), bei uns hat und nicht leiden muss...!

0

Kurz: Tierarzt!

Lang:

Wäre er einfach nur verstummt, hätte ich auf Mauserzeit getippt. Im Spätsommer wechseln Kanarienvögel ihr Gefieder. In dieser Phase, der so genannten Mauser, sind sie sehr müde und still. Dann überwintern sie und fangen erst um den Februar herum wieder an zu singen.

Dass die Mauser langsam einsetzt, erkennt man bei Männchen am Verstummen - und bei Weibchen an leisen Singversuchen! Denn die Hormonspiegel der Partner gleichen sich etwas an. Wie geht es eurer Henne, hat sie ähnliche Anzeichen?

Erzähl bitte nicht, dass dein Vogel keine Partnerin hat! Kanarienvögel hält man als Pärchen oder Gruppe, aber niemals alleine. Man kann sie in jedem Alter neu verpaaren.

Du schreibst aber auch, dass er "pumpt". Das ist immer krankhaft. Womöglich hat er sich eine Erkältung eingefangen, die Luft ist zu trocken oder im neuen Heim gibt es Milben.

Die gefährlichsten Milben sind die Luftsackmilben: Sie leben in der Lunge des Vogels und saugen ihn von innen aus. Schweres Atmen und nächtliches Quietschen sind ganz typische Anzeichen. Es gibt ein Medikament gegen Luftsackmilben; dieses kann aber nur der Tierarzt anwenden, weil es bei falscher Anwendung schwere Nebenwirkungen hätte.

Falls er nur erkältet ist oder die Luftfeuchtigkeit unter 60% gefallen ist, hilft ein klatschnasses Handtuch über einer Käfighälfte. Über Nacht kannst du auch einen Topf mit dampfendem Wasser vor den Käfig stellen.

Bitte stell den Kanari noch diese Woche einem vogelkundigen Tierarzt vor. Nur so kannst du sicher sein, was mit ihm los ist.

Hallo "halbsowichtig",

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Wenn du den Kommentar zu Carina's Antwort lesen magst...da bin ich, ebenfalls ausführlich, auf den Zustand und die Behandlung meines Vögelchens eingegangen.

Nun zu einem Aspekt, den du noch angesprochen hast:

Nein, mein Hahn hat keine Henne. Als meine Mutter den Vogel vor ca. 10 1/2  Jahren gekauft hat, war noch keine Rede von "Paarhaltung". Die Vögel wurden einzeln verkauft und in viel zu kleinen Käfigen! Letzteres habern wir schon vor langer Zeit geändert!

Als dann das Thema "Paarhaltung" immer präsenter wurde, habe ich natürlich meine Mutti darauf hingewiesen, aber meine Mutter wollte sich, in ihrem Alter, (sie ist im Juni mit 92 Jahren verstorben!), auf gar keinen Fall noch einen 2. Vogel zulegen. Wie gesagt, dem Vogel ging es ja auch immer gut! Er musste NIE zum Arzt, war immer putzmunter und "ein Sänger vor dem Herrn"!

Nun habe ich den Vogel "übernommen". Ich möchte natürlich, dass es ihm gutgeht, aber auch keinen 2. Vogel anschaffen, der diesen wahrscheinlich um Jahre überleben würde und dem ich ja dann auch wieder einen Artgenossen beschaffen müsste...! 

Ich habe auch noch einen Hund, der schon fast meine ganze Aufmerksamkeit, LIebe und Fürsorge braucht, bin selber schwerkrank und werde maximal noch 10 Jahre leben.

Bitte habe also Verständnis dafür, dass ich nun keinen 2. Vogel mehr anschaffen werde! Aber trotzdem nochmals Danke für Deine guten Ratschläge und Hinweise :-)! 

0

Er vermisst warscheinlich auch deine mam. Und er sehnt sich vermutlich auch nach einem Weibchen denn ein Kananri pfeift nur wenn er artgenossen hat bzw. ein weibchen um sie zuerobern. Es wäre also echt ratsam ihm ein Weibchen zu kaufen.

Danke für Deine ANtwort, aber...

...das Vögelchen ist leider bereits Anfang September verstorben.

Ob er nun meine Mutti, oder nach 10 "Askese" ein Weibchen vermisst hat, kann man nur vermuten.

Im Nachhinein bin ich aber froh, nicht noch ein Weibchen dazugekauft zu haben...!

Hier nochmal ALLEN recht herzlichen Dank für ihre Antworten :-)

0

Kanarienvogel gefunden was tun?

Hay wir haben einen Kanarienvogel gefunden und ihn gleich mit genommen. Wir haben ihm Futter gegeben und etwas Wasser in einem Eierbecher. Da wir keinen Käfig hatten haben wir ihn in den tranzportkäfig von unserem Kater getan ist das okay? Und der Vogel hat eine rote marke mit einer 8 darauf was heißt das? Ich währe froh über jede Antwort ♡♡LG

...zur Frage

Singt der Vogel nur, wenn er allein bleibt?

Ich habe, hier in meinem Büro, einen Kanarienvogel (männlich) sitzen, der mich jeden Tag mit seinem Gesang erfreut. Ich würde ihm ja gern ein Weibchen dazusetzen, habe aber gehört, dass die Männchen dann nicht mehr singen, wenn sie ein Weibchen mit im Käfig haben. Stimmt das? Und wenn ja, warum?

...zur Frage

Kanarienvogel singt nicht mehr?

Meine Mutter hatt ein männlichen Kanarienvogel der auch immer laut gesungen hatt bloß meine Schwester hatte sich 2 zebrafinken gekauft leider ging der Käfig kaputt und mussten für paar tage zum KanarienVogel sie sind schon entwas länger draußen seidem singt er garnicht mehr wir haben auch vor paar Monaten ein weiblichen kanarien Vogel dazu gekauft weil wir dachten er ist einsam aber er singt immer noch nicht :'(

...zur Frage

Kitten isst und trinkt nicht, schläft nur noch?

Unser Katerchen ist jetzt 12 Wochen alt und isst seit zwei Tagen nicht mehr (wir hatten kein Whiskas mehr und kauften ihr Sheba, das aß er nicht (Donnerstag abend) -> dann gab ihr meine Mutter rohen Fisch (Freitag früh) das aß er).

Später am späten Nachmittag kotzte er Schaum. Danach aß sie Hähnchenbrust. Das kotzte er jedoch heute morgen wieder auß und auch danach kotzte er wieder weißen Schaum.

Wir gingen zum TA, er bekam zwei Spritzen und ein Medikament, was ich ihm unters Futter mischen soll, jedoch isst und trinkt er immernoch nicht und hat den ganzen Tag geschlafen.

Wir wissen nicht mehr was zu tun ist und sindtotal ratlos. Bitte un Hilfe?!

...zur Frage

Mein Hamster verhält sich komisch ist das normal?

Hallo, mein Hamster verhält sich sehr komisch. Ich hab sie mir vor 5 Tagen (21.06.) aus der Zoohandlung geholt. Sie war die letzte dort im Käfig also schätze ich das sie ca. 8-12 wochen alt ist. (sie ist eindsungarischerZwerghamster) Auf jeden fall kommt sie seit ca. 2 Nächte kaum noch aus ihren Höle raus und wenn dann ganz spät (1-2uhr)und ganz kurz(3-5min.) Und fressen tut sie dann ganz wenig und trinken garnicht. dann läuft sienoch paar runden in ihren Laufrad und verschwindet auch wieder. Meistens ist sie dann nochmal kurz um 3uhr oder so gegen 10uhr nochmal wach sonst nicht. Also ist das normal?Weil sie etwas scheu ist und Eingewöhnungszeit brauch? Oder sollte ich mal mit ihr zum Tierarzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?