Warum haben Frauen eigentlich keinen Adamsapfel?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Haben sie schon, allgemein nennt man das "Kehlkopf". Beim Mann ist der nur größer, weil die "Stimmlippen" (die den Ton beim sprechen erzeugen) größer sind und mehr Platz brauchen. Ergebnis: Die männliche Stimme ist um ca. 1/2 Oktave (= 4 - 5 Töne) tiefer als die weibliche. Einfach ausgedrückt: Tiefere Stimmen brauchen mehr Platz zu ihrer Erzeugung. - Die Größe wird durch Hormone im Wachstum gesteuert, die z. B. bei einer Kastration vor der Pubertät nicht mehr erzeugt werden, daher bleibt die Knabenstimme erhalten. (Hat man bis ins 18. Jhdt. gemacht, um reine Singstimmen zu erhalten)

Ja natürlich haben Frauen einen Adamsapfel!! er ist bei männern nur stärker ausgeprägt als bei Frauen! denn wenn wir Frauen keinen Adamsapfel hätten dann könnten wir ja nicht sprechen! ich hoffe ich konnte dir helfen!! :)

Was möchtest Du wissen?