Warum gibt es verschiedene Steckerbreiten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die großen Stecker nennen sich SchuKoStecker (SchuKo von Schutzkontakt). Die flachen sind EuroStecker.

Es gibt noch ein eigenartiges Mittelding welches die größe eines SchukoSteckerst aber keine Schutzkontakte hat (oft beim Staubsauger) die sind einfach nur so groß damit sie besser in der Steckdose halten.

SchukoStecker werde für Geräte der Schutzklasse 1 verwendet. Sie besitzen eine "Schutzerdung".

Flache EuroStecker sind für Geräte der Schutzklassen 2 und 3 gedacht die mit den Schutzmaßnahmen "Schutzisolierung" und "Schutzkleinspannung" ausgestattet sind.

Kommt drauf an was du meinst. Die ganz breiten, eckigen "Stecker" nicht nichts weiter als Netzteile mit integriertem Stecker. Manche Geräte haben ihr Netzteil integriert, andere haben es extern am Stecker. Ich finde die Dinger sind immer ein großes Ärgernis, da sie öfters gleich mehrere Plätze in einer Steckerleiste verdecken.

.

Ich bin kein E-Techniker, darum ist meine Formulierung nun wohl ein wenig holprig: Die etwas größeren, normalen Stecker ohne Netzteile haben eine zusätzliche Klemme, was, wenn ich mich recht entsinne, eine zusätzliche Masse- oder Schutzleitung ist. Sowas dürfte nur bei größeren Energieschluckern (also z.B. TVs) vorkommen.

Die Breiten haben einen Schutzleiter und die Schmalen ein Schutzgehäuse (Plastik) und benötigen dementsprechend keinen Schutzleiter.

Die breiten Stecker haben Erdung, die flachen nicht.

Was möchtest Du wissen?