Warum funktioniert ein Salzfußbad bei leichten Infekten?

4 Antworten

Es gibt einen physiologischen Zusammenhang zwischen kalten Füßen und trockenen Schleimhäuten. Sind die Füße kalt, ziehen sich die Schleimhäute in Nase und Rachen zusammen und trocknen aus. Dadurch werden sie zum Einfalltor für Keime, die zu einer Infektion führen können. Wärmt man die Füße durch ein warmes Fußbad, werden auch die Schleimhäute im Mund-und Rachenbereich wieder durchblutet und können sich gegen Erreger wieder behaupten.

Salzfußbäder haben bei meinen häufigen Infekten leider nicht geholfen.

Ich habe erstmals einen Infekt erfolgreich bekämpft mit sehr starkem Ingwertee plus Limettensaft.

Wahrscheinlich ist es alleine schon die Wärme und die Entspannung und die Reflexzonen enden ja auch an den Fußsohlen. Glaube nicht, dass das Salz viel aus macht.

Genauso, wie Salz bei Entzündungen hilft, ist es auch nützlich bei anderen Dingen. Salz zieht raus, entweder pur, oder als Salzwasser zu gebrauchen.

Was möchtest Du wissen?