Warum erhitzt sich Öl schneller als Wasser?

1 Antwort

Wasser müsste aufgrund der geringen Größe seiner Moleküle eigentlich einen viel niedrigeren Siedepunkt haben, aber die Wassermoleküle wirken aufgrund ihrer räumlichen Ladungsverteilung wie kleine Magnete (Dipole) und ziehen sich gegenseitig über so genannte Wasserstoffbrücken an. Dadurch muss ziemlich viel Energie aufgewandt werden, um sie voneinander loszureißen.

Das ist ja schön, aber der Fragesteller hat nicht nach dem Siedepunkt gefragt. Es geht um die Erhitzbarkeit, also den Temperaturanstieg beogen auf die Energiezufuhr, also dT/dE, drehst du dies rum, hast du mit dE/dT die Wärmekapazität.

0

Was möchtest Du wissen?