Warum dieser "Hass" auf die Star Wars Prequels?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst einmal möchte ich als ebenso großer Star Wars beteuern, dass keinenfalls alle Sternenkrieg-Anhänger die Prequels hassen, so auch ich nicht!
Sicherlich haben sie stellenweise unter großen Problemen zu leiden und sind storytechnisch vielleicht auch nicht ganz so gut umgesetzt wie originale Triologie! Was aber zumeist vergessen wird, ist, dass auch die solche nicht frei von Mänglen war, zu denen nicht zuletzt die Ewoks, die Videospiel-Schwachstelle des Todessterns wie auch hölzern wirkenden Sturmtruppen zählen, anstelle derer mir die computeranimierten Klontruppen aus den Prequels bedeutend lieber sind.

Ich persönlich vertrete sogar die Ansicht, dass Episode III in vielfacher Hinsicht der beste Teil der Saga ist! Zwar mag "Das Imperium schlägt" objektiv betrachtet vielleicht der noch bessere Film sein, doch bietet "Die Rache der Sith" alles das, was mein Fan-Herz begehrt: einen fulminanten Einstieg, grandiose Laserschwertkämpfe, eine (zumeist) tolle Handlung, die Order 66 und nicht zuletzt die mir persönlich hervorragend gefallene Opernhausszene.

Der Eindruck, alle Star Wars-Fans würden die ersten drei Episoden hassen, rührt wohl vielmehr daher, dass diejenigen, die jener Ansicht sind, sich am lautesten Gehör zu verschaffen versuchen. Zudem glaube ich ebenso, dass Episode III ohnehin von vornherein von vielen bedingt durch die ersten beiden Prequel-Ableger als Enttäuschung abgestempelt wurde, wenngleich auch diese meiner Meinung nach einen gleichermaßen großen Beitrag zur Saga leisten.

Amen.


Gerade Episode 3 mag ich auch ziemlich gerne. In diesen Punkten pflichte ich dir bei. Und ich will keinesfalls sagen das alle diese Teile schlecht finden aber sicher ein grosser Teil. 

Auch ich verfechte die Prequels die ich immer noch als gut empfinde und ja auch der 6. Teil hatte so einige Probleme mit seiner Glaubwürdigkeit. 

Mir persönlich gefällt aber Episode 2 wohl noch am wenigsten. Eine für mich recht aufgesetzte Romanze. Ein wirklich aus meiner Sicht heraus mieser Hayden Christensen (immerhin noch besser als Adam Driver). Ein Jango Fett der Kopfgeldjäger ist und auf Fernkampf spezialisiert ist der einfach mal in die Arena fliegt voller Jedis usw.

Ich persönlich finde aber vor allem ein wenig diese CGI Politik störend. Es ist alles zu glatt und schön und nicht mehr so dreckig. Es gibt kein Schiff wie der Falken der halt aussieht als wäre er direkt vom Schrottplatz. Alles ist fein säuberlich aus der Massenproduktion. Aber jedem das seine, trotz allem empfinde ich Episode 1-3 als gute Filme.

PS: Das Darth Maul so wenig Screentime hatte und so lame stirbt finde ich bis heute extrem verschenktes Potenzial...

1

Hallo Freunde der Macht!

Ich bin auch kein großer Freund der Prequels. 

Hier meine Gründe:

-Der Humor:

 Die alten Filme waren durch die coolen Sprüche von Han, den dauerhaften Konflikt zwischen Han und Leia, und natürlich dem laufenden Bettvorleger Chewbacca sehr lustig. Ob die Ewoks nur genervt haben oder sie voll süß waren lässt sich sehr gut diskutieren, nur nicht hier und jetzt.

 Dieser Humor wurde in den Prequels gegen den laufenden Frosch mit langen Ohren und Zuge Jar Jar Binks ausgetauscht- was natürlich vollkommen unangemessen war, weil dadurch Episode I ein Kinderfilm ist und auch noch ab 6 Jahren Freigegeben ist. Es war so schlimm, das ein Star Wars Fan mal seine eigene Version von der Dunklen Bedrohung herausbrachte: The Phantom Edit, in der die meisten Szenen mit Jar Jar Binks heraus geschnitten sind und auch die Mediclorianer Szene (auf die ich auch noch zurück kommen werde) die dadurch auch die einzig halbwegs anehmbare Fassung des Films ist. Was schon sehr traurig ist, weil der Vater von Star Wars- George Lucas nach 3 Legendären Filmen sowas herausbrachte. 

-Die Effekte 

Ich finde die schönen, handgemachten Effekte aus Episode IV,V,VI klasse, weil sie auch die ersten ihrer Art sind und so ein neues Kapitel der Filmgeschichte aufschlugen. 

In den Prequels gib es keine Miniaturfiguren, keine Modelle, noch nicht mal echte Klonsoldaten. Die hat der gute George Lucas mal eben gegen seine CGI ausgetauscht hat und dadurch die Filme auf die einen Seite besser aussehen aber auf der anderen Seite der komplette Flair der alten Filme verloren ging. 

-Die Story

Es es natürlich immer schwer eine Vorgeschichte zu Produzieren, und bei Star Wars ist da auch einiges schief gegangen:

-Leia behauptet, dass sie sich an ihre Mutter erinnern kann. Nur wie ihre Mutter ist Minuten nach der Geburt gestorben,und Leia kann sich bestimmt nicht daran erinnern, weil sie ja viel zu Jung war.

-Darth Vader wird in Episode IV nur als Handlanger das Imperators dargestellt, der die schmutzige Arbeit erledigt und erst zwischen Episode IV|V zu Lord aufsteigt. Doch das Passiert ja scheinbar schon in Episode III.

-Die (blöden) Mediclorianer

Die Mysteriöse Macht die keiner richtig durchblickt, wird plötzlich in eine Wissenschaft, die Mediclorianer ausgetauscht. Ich kann ja verstehen, dass man bei manchen Sachen das Auge zudrücken kann, aber das ist einfach nur schrecklich ungelungen und macht das Mysteriöse vollkommen Kaputt....

-Ich kann euch nur dieses Video ans Herz legen von dem ich kleine Inhaltspunkte herausgenommen habe.

-Bei den Prequels fehlt also der Flair, der Humor und manchmal stimmt die Story nicht ganz überein-Und George Lucas sieht das nicht ein oder verbessert die Prequels sonder macht die (guten) alten Filme Kaputt und verändert sie, schnedet alte Szenen raus und neue rein, verändert die Tonspuren, und klatscht überall CGI Effekte rein. Damit macht er sein eigenes Werk einfach kaputt und das finde ich unverschämt!

Darum ist Episode VII ja auch so gut: Der gute Humor ist mit Harrison Ford wieder da- und JJ Abrahams vertraut auch auf die alten Modell Effekte-Nix CGI! 

Vielleicht kann Gerorge Lucas auch einfach nicht so gut Regie führen, in den alten Filmen war er ja nur der Ideengeber, der Regisseur war ein anderer, genauso wie in Episode VII. Nur in den Prequels hatte er Regie geführt und die Filme finde ich nicht so gelungen.

Die Prequels passen einfach nicht zu den alten Filmen, wenn sie nicht zu der Star Wars Saga gehören würden- wären sie sogar ganz gute Filme, aber sie Passen einfach nicht zu den alten.

WIe Obi Wan schon sagt, es kommt darauf an von welchem Standpunkt man die Dinge sieht, und das hier ist mein Standpunkt, und ich hoffe ich habe ihn gut erläutert. Ihr könnt mir ja mal euren Standpunkt erzählen! :)

Also möge die Macht (nicht die Mediclorianer) mit euch sein! 

Euer Geri 

https://youtube.com/watch?v=2WJs77-iJgQ

Geb dir eig. fast in allen Punkten recht. Ja Jar Jar war iwie unpassend und der Humor ist tatsächlich einfach nicht mehr der selbe. Ja das ganze Darth Vader Ding ist unlogisch...wars aber au schon iwie in Teil 4. Da 5 und 6 nicht geplant waren...finde ich heute Teil 4 nicht so passend, denn der Vader aus 5 und 6 hätte sich nicht untergeordnet. Und seine Aktion im Tie-X1-Turbosternjäger war...iwie eines Vaders nicht würdig...

Das mit Leia ist so eine Sache...man könnte es damit erklären, dass Leia und Padme durch die Macht eine besondere Verbindung hatten...aber selbst wenn ned, finde ich dies keinen tragischen Fehler.

Die Midi-Chlorianer...ach vergiss es, dass war echt dämlich und unangebracht...

Auf das CGI-Zeugs stehe ich auch nicht, dass hat auch für mich den Wind aus den Segeln genommen.

Obwohl ich wirklich wie du einiges zu bemängeln habe...ich finde sie immer noch gut...aber halt um einiges schlechter als 4-6!!!

Und auch über den 7. Teil kann man streiten. Ich finde ihn sehr gut...mein Vater der natürlich vor mir bereits ein grosser Star Wars Fan war...naja er fand ihn schrecklich...ich jedenfalls bin gespannt auf Teil 8 und vor allem Rogue One!!!

1
@svipi

Ich fand Teil 7 super, weil ja JJ Ambrahms genau so wie in den Alten Filmen gearbeitet hat. Ich finde die ersten (neuen) 3 Teile auch nicht schlecht, aber sie passen nicht richtig zum Stil der alten FIlme...

0

Hoi.

Auch ich finde die Prequels nicht schön. 

Das fängt es schon mit dieser Jungfrauengeburt von Anakin an. Was soll diese Mediclorianerkiste - warum muss "die Macht" unbedingt erklärt werden - das verändert (meines Erachtens) die komplette Sichtweise auf die Filme. 

Warum musste eine Kinderfigur wie Jar-Jar eingebaut werden? Fast alle Zeichentrickfilme von Disney funktionieren so - denk mal zuletzt an Frozen mit dem Schneemann.....eine so alberne Lebensform wird dann auch noch Senator und vertritt einen Planeten????  Und dabei war das lange Zeit vor Verkauf an Disney..........

Die Romanze zwischen Padme und Anakin hätte man eben auch glaubwürdiger darstellen können.

Ich stimme dir aber zu, dass Episode III  für sich betrachtet ein guter Film ist - er leidet sicherlich darunter, dass die beiden ersten Teile so schwach waren.

Ich denke, dass reicht erstmal fürs erste.....

Ciao Loki

Ja der Midi Clorianer Shit mag ich au ned, der macht einfach das mythische kaputt.

Jar-Jar...iwie mag ich den Spinner, aber ich will ihn in keinem Star Wars sehen, da macht er auch mir die Filme kaputt...ich bin grosser Fan von Olaf und Frozen :O Da finde ich die Figur weit weniger tollpatschig und dumm.

Jap um einiges glaubwürdiger, allgemein fehlt mir ein wenig die Charaktertiefe bei so einigen der Figuren, ich erwähne nur noch mal Darth Maul oder auch Count Dooku...

Ja beim letzten Punkt stimme ich dir zu, ich denke auch dass er da ein wenig drunter leidet.

Vielen Dank für deine Antwort :)

0

Star Wars - The Clone Wars - Ist ahsoka tano's rückkehr in den nächsten staffeln geplant?

Hallo, ich habe gerade die 5. staffel von clone wars zuende geguckt und musste leider feststellen, dass ahsoka tano nicht in den orden zurückkehrt... Da ich im internet nichts konkretes finde: Kann mir jemand sagen, ob ahsoka tano's rückkehr in den nächsten staffeln geplant?

...zur Frage

Star Wars Prequels?

Hey ich verstehe einfach nicht warum die Star Wars Prequels von vielen Fans so stark kritisiert werden.

Viele besondere Momente aus den ersten Filmen werden doch auch in den Prequels Episoden sehr gut dargestellt. Außerdem war der Cast von damals doch auch sehr gut, herausragend und die Schauspieler haben doch eine tolle Darbietung geboten. Besonders die wunderschöne "Natalie Portman" hat sehr gut gespielt. Ich bin ein wenig enttäuscht, dass sie heute in Interviews sagt, dass sie es bereut diese Filme in ihrer Karriere zu haben. Auch die Kritik zu "Hayden Christien" war einfach nicht berechtigt, wie ich finde hat der Mann Anakin und seinen Konflikt mich sich selbst, seine schwächen, seine komische Art in Dingen von Liebe auch sehr gut dargestellt. Ich finde es sehr schade das die Filme von vielen so schlecht geredet werden. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich einfach nicht aus der Zeit komme wo die ersten drei Episoden rausgekommen ist und ich mit den Prequels groß geworden bin.

Wie ist eure Meinung ? :)

...zur Frage

Anakin Skywalker wird als der Auserwählten beschrieben. Warum passiert trotzdem "nichts"?

Also, irgendwie ist das eine komplizierte Frage. Anakin wurde, wie oben schon in der Frage steht, als der Auserwählte bezeichnet. Er hat ja einen Midi-Chlorianer-Wert von 20.000 oder so. Aber trotzdem wird er nicht irgendwie ein Sith-Lord oder sonst was, er ist einfach ein mehr oder weniger gewöhnlicher dunkler Jedi bzw. eben ein Sith.

Was macht das für einen Sinn, wenn er der Auserwählte sein soll, für das Gleichgewicht der Galaxie sorgen soll und dann ein Sith wird? und einen speziellen Tod hatte Anakin (bzw. Darth Vader) ja eigentlich auch nicht.

Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Warum werden die Star wars prequels als schlecht bezeichnet?

...zur Frage

Ist die Charakterentwicklung von Darth Vader wirklich logisch?

Ich meine, in den Prequels und der Serie The Clone Wars ist er ein Mensch, der doch genau weiß, das ist gut, das ist schlecht...

Und nachdem er zu Darth Vader wurde...

Ich weiß auch nicht. Ja, er hat Padme verloren, bekam diesen Anzug, aber wie kommt es, dass sich jemand SO krass verändern kann? Nun ist er jemand, der andere unterwirft, foltert, abschlachtet und sogar wehrlose angreift, was man von Anakin nicht mal ansatzweise gedacht hätte (Okay, außer vielleicht in dem zweiten Teil, wo er die Tuskenräuber abschlachtet).

Dennoch: Ist das wirklich realistisch? Ich habe das Gefühl, das kann doch unmöglich derselbe Charakter sein. Darth Vader und Anakin sind so dermaßen verschieden, dass ich es zum Teil unrealistisch finde, dass Anakin nun zu so einem krassen Schurken geworden ist...

Kann man seine ganzen Ideale und Charaktereigenschaften, seinen Humor, seine Menschlichkeit einfach so verlieren, bzw. ändern?

Was ist eure Meinung dazu?

...zur Frage

Wie nennt man Star Wars-Fans?

Star Trek hat seine Trekkies, wie aber nennen sich Star Wars-Fans?

Auf Conventions werden sich die Fans doch wohl kaum in Rebellen, Separatisten, Imperiale usw. aufteilen!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?