warum bekommt man vom kiffen lachflashs?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

THC, CBD und eine Reihe anderer sog. Cannabinoide, die im Cannabis enthalten sind, über-aktivieren unser endogenes (körpereigenes) Cannabinoidsystem, dadurch wird der Informationsaustausch zwischen den Arealen im Gehirn verlangsamt und das Kurzeitgedächtnis gestört, es kann dazu kommen, dass man irgendetwas lustig findet, anfängt zu lachen, aber dann nicht mehr weiß, was man eigentlich lustig fand.

Zudem erhöht THC die Reizwahrnehmung, man nimmt alles "bewusster" wahr, dadurch können einem Dinge lustig vorkommen, die es nüchtern nicht sind.

mfg

Wenn ich ehrlich bin, wenn ich gekifft habe, dann bin ich einfach nur ruhig und sitze da und lächele. Also ich hab keine lachattacken oder so

Das hängt auch ganz vom 'Material' (also dem Verhältnis THC / CBD/ 1001andereMoleküle) ab -und natürlich davon, mit wem du grad zusammen bist und was so passiert. Ich habe bekifft schon ganze Kinosäle niedergewiehert - aus 'Täglich grüßt das Mumeltier' bin ich sogar rausgeflogen und hab mich schlappgelacht drüber... ;-)

Aber das 'Die-Ruhe-Selbst'-feeling überwiegt auch bei mir, und im Gegensatz zu 'wissentschaftlichen Erkenntnissen' (m.E. reine Behauptungen !) kann ich mich hervorragend konzentrieren und bekomme regelrechte Kreativitätsschübe.

Anm.: Bin im Moment (leider) nicht beraucht !

0

die wirkstoffe in der pflanze gelangen über die lunge und das blut ins gehirn. dort löst es eine art betäubung aus und setzt glückshormone frei. durch diese kombination sollst du dich frei fühlen und beginnst grundlos zu lachen oder ähnliches. LG

Was möchtest Du wissen?