Wann schwimmt, sinkt oder schwebt ein Körper im Wasser?

7 Antworten

Wenn man es simpel ausdrücken möchte:

Dichte des Körpers < Dichte der Flüssigkeit = Körper schwimmt

Dichte des Körpers = Dichte der Flüssigkeit = Körper schwebt

Dichte des Körpers > Dichte der Flüssigkeit = Körper geht unter

Wenn man es nun etwas komplizierter mag, wie zB bei Schiffen, muss man sich die Auftriebskraft des Körpers anschauen. Ein Schiff taucht so weit ins Wasser bis das verdrängte Volumen x Dichte des Wassers der Masse des Schiffes entspricht.

Wenn man den Körper vollständig in die Flüssigkeit eintaucht, verdrängt er genau so viel Flüssigkeit wie seinem Volumen entspricht. Ist das Gewicht dieser verdrängten Flüssigkeit kleiner als das Gewicht des Körpers, dann sinkt er, ist es gleich dem Gewicht des Körpers, dann schwebt er und wenn es größer ist als das Gewicht des Körpers, dann steigt er bis an die Oberfläche der Flüssigkeit und schwimmt. Er taucht in diesem Fall nicht vollständig in die Flüssigkeit ein und verdrängt nur noch so viel Flüssigkeit, wie seinem eigenen Gewicht entspricht.

LG

                                   

Wenn das spezifische Gewicht des Körpers leichter, schwerer oder gleich dem der umgebenden Flüssigkeit ist( (ohne Berücksichtigung ggf. eingeschlossener Luft-Volumina)

Was möchtest Du wissen?