Wann muss ich die elektrophile Addition und wann die Radikale Substitution anwenden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja beide Reaktionstypen können zum Ziel führen, nur dass der Ausgangsstoff variieren muss. Um Trichlormethan herzustellen eignet sich aber die rad. Subst., da bei einer Addition eine Doppelbindung (sehr attraktiv für ein Elektrophil) vorhandelt sein sollte. Da Methan aber keine C-C Bindungen hat, ist es schwierig etwas zu addieren.

Für die die radikalische Substitution reicht ein Alkan (in dem Fall Methan) und elementares Chlor aus. Ein Chlor-Radikal greift dabei Methan an und spaltet die C-H Bindung. Dabei entsteht Salzsäure (HCl) und ein Methanradikal. Dieses Radikal greift erneut an, usw. (eine Kettenreaktion).

Für Trichlormethan musst das Chlorradikal also dreimal angreifen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine elektrophile Addition ist nur möglich, wenn Du eine Doppel(oder Dreifach-)bindung angreifen kannst. Das geht mit Methan nicht.

Hier geht nur die radikalische (!) Substitution.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?